Börse in Japan setzt Talfahrt fort

Die Talfahrt der internationalen Börsen setzt sich auch in Tokio fort: Der Nikkei fällt um knapp fünf Prozent

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In Japan sind die Kurse an der Börse von Tokio am Freitag
ungebremst weiter gefallen. Der Handel schloss 4,84 Prozent im Minus, der Leitindex Nikkei 225 notierte bei 14.952,61 Punkten. Am Donnerstag war die Börse wegen eines Feiertags geschlossen gewesen, am Mittwoch hatte sie auf dem niedrigsten Stand seit Oktober 2014 geschlossen.
Händler nannten als Gründe für den weiteren Kursverfall den starken Yen, der Exporteuren das Geschäft erschwert, sowie die Sorge um die weltweite Konjunktur. Vertreter der Regierung hatten „angemessene Maßnahmen“ angekündigt und damit Spekulationen befeuert, die Zentralbank werde eingreifen, um den Anstieg des Yen zu stoppen. Regierungschef Shinzo Abe traf am Freitag mit
Zentralbankchef Haruhiko Kuroda zusammen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick