SEAT bietet flexible Fuhrpark-Lösung für Unternehmen

Das spanische Unternehmen unter der Führung von Luca de Meo will Firmenkunden vor allem mit einer Formel für sich gewinnen: „repräsentative Autos zu günstigen Anschaffungskosten“. Punkten soll die so genannte „SEAT Flotte“ mit niedrigen Betriebskosten, individuellem Service und attraktiven Business-Paketen. Der SEAT Leon ST konnte sich zuletzt genau durch diese Eigenschaften und seine Wirtschaftlichkeit gegen breite Konkurrenz durchsetzen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin

 

Hervorstechen will das Unternehmen eigenen Angaben zufolge durch ein „vielseitiges Angebot mit ausgezeichnetem Preis-Leistungs-Verhältnis“. Dazu gehören die zahlreichen Karosserievarianten, vielfältige Ausstattungslinien, fortschrittliche Motorisierungen sowie zahlreiche Sonderausstattungen, die so für jeden Kunden „den passenden SEAT Leon“ entstehen lassen. „Er ist als 3-Türer, 5-Türer sowie als Kombi erhältlich. Darüber hinaus gibt es ihn als allradgetriebenen Kombi Leon X-PERIENCE. Allen gemein ist ein hohes Niveau an Ausstattung und Technologie, das SEAT zum erschwinglichen Preis bietet“, so der Automobilhersteller.

SEAT for Business

„Gerade beim Thema Mobilität hat jedes Unternehmen andere Anforderungen und Bedürfnisse”, heißt es aus dem in Martorell ansässigen Unternehmen. Mit der „SEAT Flotte“ werde daher versucht, SEAT for Business umzusetzen. Bundesweit gebe es mittlerweile mehr als 60 „(SEAT) GroßkundenKompetenzCenter“ mit persönlichen Ansprechpartnern. Die Kunden würden darüber hinaus nicht nur von einer Vielzahl an Modellen und Varianten mit fortschrittlichen Technologien, sondern auch von den Vorteilen des Großkundenvertrags mit der Volkswagen AG, diversen Business-Paketen mit verschiedenen Preisvorteilen sowie verschiedenen Serviceleistungen zu Aktionstarifen profitieren. „In unseren (SEAT) GroßkundenKompetenzCentern nehmen sich zertifizierte Großkundenberater für Sie Zeit“, so der Autobauer. Gemeinsam mit dem Kunden ermittle das (SEAT) FirmenkundenCenter auf Wunsch den individuellen Bedarf. Danach würde ein unverbindliches Informationspaket zusammengestellt, das auf das eigene Unternehmen abgestimmt sei. Zuständig sei das (SEAT) FirmenkundenCenter daneben genauso für Fragen zur technischen Ausstattung wie zu aktuellen Finanzierungs- und Leasing-Aktionen. „Bei weiterem Interesse, z.B. an einer Testfahrt oder bei direktem Kaufwunsch leitet das (SEAT) FirmenkundenCenter dies an einen Mitarbeiter in einem der über 60 (SEAT) GroßkundenKompetenzCenter weiter, der sich danach mit Ihnen in Verbindung setzt.“ Ein erstes Angebot könne aber auch von jedem autorisierten SEAT Partner in der Nähe des eigenen Firmensitzes abgegeben werden.
Existiert bereits ein Großkundenvertrag mit der Volkswagen AG, könne der Kunde auch bei SEAT zahlreiche Vergünstigungen in Anspruch nehmen. Denn die Sonderkonditionen würden auch für jedes SEAT Modell gelten. Zudem vereinfache sich die Abwicklung und ginge mit einem geringeren Verwaltungsaufwand einher. Profitieren könne der Kunde auch bei SEAT von einer „maximalen Flexibilität bei der Volumenerfüllung durch die Menge der abgenommenen Fahrzeuge“ und einer„individuellen Gestaltung der Mengennachlässe“.
Angesprochen werden sollen die Großkunden außerdem durch das Thema Nachhaltigkeit. Motoren der „neuesten Generation“ sollen für „geringe Betriebskosten“ sorgen und bei der Einhaltung der CO₂-Vorgaben im Fuhrpark helfen. Im Angebot befinden sich deshalb auch so genannte Ecomotive-Modelle sowie die bivalenten ErdgasVarianten „Ecofuel“ und „TGI“. Um den individuellen Anforderungen des betriebseigenen Arbeitsalltags gerecht zu werden, stehen darüber hinaus für die diversen Modelle eine Vielzahl an Business-Paketen zur Verfügung.

„SEAT Leon ST“: Bestes Importfahrzeug in der Kompaktklasse

In der Angebotspalette besonders hervorgetan hat sich zuletzt der „SEAT Leon ST“. „Bei Europas größtem Praxistest, veranstaltet von der Fachzeitschrift ‚Firmenauto“ und der Dekra, wählten sie den SEAT Leon ST zum Firmenauto des Jahres 2015 in der Kategorie ‚Bestes Importfahrzeug in der Kompaktklasse’“, berichtet der Autobauer. Seit seiner Markteinführung habe der sportliche Begleiter als bestes Importfahrzeug in der Kompaktklasse überzeugt.
Punkten konnte das Modell offenbar durch eine ganze Reihe an Ausstattungsmerkmalen. So kann der Kunde auf Wunsch auf so genannte Voll-LED-Scheinwerfer und LED-Rückleuchten zurückgreifen, die eine „effizientere Ausleuchtung der Fahrbahn“ gewährleisten sollen. „Sie sind heller, langlebiger und sparsamer und sorgen so für ein Plus an Sicherheit, Wirtschaftlichkeit und Design“, sagt der Hersteller. Ebenfalls im Angebot ist die Automatische Distanzregelung (ACC). „Ein Sensor misst bis auf eine Entfernung von 200 m den Abstand zum vorausfahrenden Fahrzeug und passt automatisch die Geschwindigkeit an – für eine entspannte und sichere Fahrt.“ Das 587 Liter umfassende Gepäckraumvolumen lässt sich bei umgeklappter Rücksitzbank zudem bis auf 1.470 Liter erweitern. Optional im Angebot befindet sich auch die so genannte „4Drive-Technologie“. Das Modell SEAT Leon X-Perience verfügt zudem um 15 Millimeter höher gelegtes Fahrwerk und einen Unterfahrschutz. Von Vorteil seien der Allradantrieb und das höhere Fahrwerk vor allem dann, „wenn der Weg zum Kunden nicht nur über asphaltierte Straßen führt“.

Für den „SEAT Leon ST“ stehen insgesamt fünf Business-Pakete mit Preisvorteilen von bis zu 32 Prozent zur Verfügung. Firmenkunden profitieren von Ausstattungsoptionen, die speziell für die Anforderungen Ihres Arbeitsalltags zusammengestellt sind. Für verschiedene Modelle gibt es eine Vielzahl an Business-Paketen, die ein Plus an Sicherheit und Komfort versprechen – und das zu besonders attraktiven Konditionen.

Erster Kompakt-SUV in der Unternehmensgeschichte

Im Rahmen des diesjährigen „Encuentros SEAT“-Meeting zog die spanische Automobilmarke Bilanz: „2015 hat SEAT S.A. (…) (hat die Absätze innerhalb von drei Jahren um 25 Prozent gesteigert“, berichtet Finanzen.net. Zum ersten Mal seit 2007 seien in einem Jahr mehr als 400.000 Fahrzeuge verkauft (400.037; +2,4 Prozent) worden, was einem Wachstum von 25 Prozent seit 2012 gleichkomme (321.000 Fahrzeuge). Dies sei das beste Verkaufsergebnis der letzten acht Jahre.
Luca de Meo zufolge sei das Highlight des Jahres 2016 die Einführung des ersten Kompakt-SUV in der Geschichte des Unternehmens, der SEAT Ateca, welcher ab Mitte des Jahres im Handel verfügbar sein werde. 2016 und 2017 würden außerdem drei weitere neue Modelle eingeführt. „Der Ateca wird neben dem Leon und dem Ibiza die dritte tragende Säule der Marke werden und es uns ermöglichen, das am schnellsten wachsende Segment der letzten Jahre zu bedienen“, zitiert das Blatt de Meo.

Informieren Sie sich über die Flottenlösungen von SEAT hier

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick