Nach VW-Absage: Leipziger Automesse AMI fällt aus

Die Leipziger Automesse AMI fällt in diesem Jahr aus. Zahlreiche Autobauer haben für die Veranstaltung abgesagt. Den letzten Anstoß gab offenbar die Nicht-Teilnahme von Volkswagen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Messe Auto Mobil International (AMI) in Leipzig fällt einem Medienbericht zufolge wegen mangelnder Teilnahme der Hersteller in diesem Jahr aus. Erst am vergangenen Freitag hätten namhafte asiatische Autobauer wie Toyota, Nissan, Mazda und Subaru abgesagt, berichtete die „Bild“-Zeitung am Montag in ihrer Onlineausgabe. Zuvor seien bereits Mercedes, Opel, Ford, Fiat und Jaguar abgesprungen. Den letzten Anstoß gab offenbar Volkswagen, die Wolfsburger erwägen ebenfalls eine Absage. „Wir diskutieren darüber“, sagte ein Insider. Eine Entscheidung sei noch nicht gefallen. Weder VW noch die Veranstalter der Messe wollten sich äußern. Eine Sprecherin der Messegesellschaft in Leipzig verwies auf eine am Nachmittag geplante Pressekonferenz.

Die AMI findet alle zwei Jahre im Wechsel mit der sehr viel größeren Internationalen Automobil-Ausstellung (IAA) in Frankfurt statt. Sie richtet sich vor allem an Autofans in Ostdeutschland und in benachbarten osteuropäischen Ländern, verbucht aber schon seit Jahren schrumpfende Besucherzahlen. In diesem Jahr sollte die AMI ihre Tore vom 9. bis 17. April öffnen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***