Teilungsplan Syrien: USA will Gebiete ISIS überlassen

Nach einem Medienbericht haben die USA bereits einen Teilungsplan für Syrien. Zuvor hatte die CIA-Denkfabrik RAND Corporation einen Bericht veröffentlicht, der sich mit der kompletten Teilung Syriens auseinandersetzt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die derzeitige Situation in Syrien. (Karte: Thomas van Linge)

Die derzeitige Situation in Syrien. (Karte: Thomas van Linge)

Die türkische Zeitung Yeni Safak berichtet von einem konkreten syrischen Teilungsplan der US-Regierung. Dem Plan zufolge soll Syrien in insgesamt drei Teile, aber faktisch fünf Teile, gespalten werden. Die PYD und die „moderaten Rebellen“ sollen jeweils zwei Regionen und die syrische Regierung eine Region erhalten. Besonders bemerkenswert sei, dass die IS-Gebiete im Osten Syriens nicht von der Zerteilung betroffen seien. Diese würden nach dem US-Plan weiterhin bestehen bleiben, um von der Terror-Miliz kontrolliert zu werden. Der ölreiche Osten Syriens war zuvor syrisches Staatsgebiet, das mehrheitlich von sunnitischen Arabern bewohnt wurde. Diese wurden vom IS mehrheitlich vertrieben.

Das Gebiet zwischen Azaz und Dscharablus im Norden Syriens soll bis 16 Kilometer von der türkisch-syrischen Grenze in das syrische Gebiet hinein den Rebellen überlassen werden. Auch Idlib soll als abgeschnittene Enklave unter der Kontrolle der Rebellen stehen. Das Gebiet sei auf der neuen Karte umzingelt von Gebieten der Kurden und Regierungsgebieten.

Die Kurden-Milizen und die PYD soll dem Bericht zufolge Afrin und das Gebiete östlich des Euphrats erhalten. Ein kurdischer Korridor – ein mögliches zusammenhängendes Kurdengebiet im Norden Syriens – werde es nicht geben. Allerdings gebe es eine Verbindungslinie von Afrin nach Nord-Aleppo und von da aus in den Süden von Dscharablus in Richtung des Euphrats. Der Westen Syriens, einschließlich Aleppo und das Turkmenen-Gebirge werden der syrischen Regierung zugesprochen.

Tatsächlich ähnelt die Beschreibung dieser neuen Landkarte einem Teilungsplan, der von der RAND Corporation, die als Denkfabrik des Pentagons und der CIA gilt, bereits im vergangenen Jahr ausgearbeitet wurde.

Vergangene Woche hatte US-Außenminister John Kerry gesagt, dass die USA eine Zerteilung Syriens unterstützen würden (siehe Video am Anfang des Artikels), wenn die Waffenruhe nicht hält, berichtet der Guardian.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick