Freenet steigt mit Übernahmen ins TV-Geschäft ein

Freenet expandiert ins Fernsehgeschäft. Der Mobilfunkanbieter kauft die Media Broadcast Gruppe für 295 Millionen Euro. Das Unternehmen überträgt Radio- und Fernsehprogramme wie das landesweit verfügbare TV-Angebot DVB-T.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der Mobilfunkanbieter Freenet steigt in das Fernsehgeschäft ein und erhofft sich dadurch einen Wachstumsschub. Für 295 Millionen Euro kauft Freenet die Media Broadcast Gruppe ohne den Bereich Satelliten, wie das Unternehmen am Donnerstag mitteilte. Media Broadcast überträgt Radio- und Fernsehprogramme wie das landesweit verfügbare TV-Angebot DVB-T. Zudem beteiligte sich Freenet bereits Ende des Jahres an Exaring, einer Internet-Plattform.

Angesichts der Zukäufe zeigte sich Freenet zuversichtlicher für das laufende Jahr und erhöhte die Prognose: Der Konzernumsatz soll steigen – zuvor hatte die Firma nur mit einem leichten Wachstum gerechnet. Der Gewinn vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebitda) soll auf über 400 Millionen Euro zulegen, bisher waren 375 Millionen Euro angepeilt worden.

2015 stieg der Konzernumsatz auf 3,1 Milliarden Euro nach 3,0 Milliarden Euro im Vorjahr. Das Ebitda erhöhte sich leicht auf 370 Millionen Euro (Vorjahr: 366 Millionen Euro). Das Konzernergebnis sank vor allem wegen Steuereffekten auf 222 (Vorjahr: 248) Millionen Euro.

Die Aktionäre können sich freuen: Die Dividende für 2015 soll auf 1,55 Euro angehoben werden von 1,50 Euro. Für 2016 will der Mobilfunkkonzern 1,60 Euro ausschütten. Die Freenet-Aktie lag am Morgen im TecDax 0,5 Prozent im Minus.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick