Türkei meldet Raketen-Angriff aus Syrien

Drei Katjuscha-Raketen sind in der türkischen Stadt Kilis eingeschlagen. Der Beschuss fand offenbar aus Syrien statt. Es gibt mindestens einen Toten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Drei Katjuscha-Raketen sind in der Türkei eingeschlagen. (Screenshot)

Drei Katjuscha-Raketen sind in der Türkei eingeschlagen. (Screenshot)

In der türkischen Stadt Kilis, die sich unweit der türkisch-syrischen Grenze befindet, sind am frühen Dienstagnachmittag drei Katjuscha-Raketen eingeschlagen. Der Einschlag passierte während einer Live-Übertragung eines Fernseh-Reporters vor Ort (siehe Video am Anfang des Artikels).

Die Raketen wurden von syrischem Boden aus abgefeuert, doch die Urheber des Beschusses bleiben noch ungeklärt. CNN Türk berichtet von bisher einem Toten und einem Verletzten. Der Raketenangriff hat in der Stadt eine Massenpanik ausgelöst.

Das türkische Militär hat als Reaktion seinerseits Syrien beschossen, berichtet türkische Sender NTV. Dem Sender zufolge wird der Teil Syriens, aus dem die Raketen abgefeuert wurden, von der Terror-Miliz ISIS kontrolliert.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick