Rheinland-Pfalz: Malu Dreyer gewinnt, AfD 12,4 Prozent

In Rheinland-Pfalz konnte Ministerpräsidentin Malu Dreyer die CDU-Spitzenkandidatin Julia Klöckner klar besiegt. Die Grünen verlieren, die FDP schafft den Wiedereinzug in den Landtag.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Bei der Landtagswahl in Rheinland-Pfalz hat sich die SPD nach einer ersten Hochrechnung für die ARD überraschend deutlich als stärkste Kraft behauptet, kann aber ihre seit 2011 bestehende Koalition mit den Grünen nicht fortsetzen. Der am Sonntag um 20.29 Uhr veröffentlichten Hochrechnung von Infratest dimap zufolge erreicht die SPD von Ministerpräsidentin Malu Dreyer 36,4 Prozent. Die CDU mit ihrer Spitzenkandidatin Julia Klöckner kommt nur auf 31,8 Prozent. Die Grünen verlieren deutlich und schaffen mit 5,2 Prozent nur knapp den Wiedereinzug in den Landtag. Der AfD gelingt mit 12,4 Prozent auf Anhieb der Sprung in den Landtag, und auch die FDP ist mit 6,1 Prozent nach fünf Jahren erneut im Parlament vertreten.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick