Freispruch für Ex-Porsche-Chef Wiedeking

Der ehemalige Porsche-Chef Wendelin Wiedeking ist vom Vorwurf der Marktmanipulation freigesprochen worden. Ihm war vorgeworfen worden, während der geplanten Übernahme von Volkswagen durch Porsche Anleger getäuscht zu haben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Das Landgericht Stuttgart hat Ex-Porsche-Chef Wendelin Wiedeking vom Vorwurf der Marktmanipulation im Zusammenhang mit dem Übernahmepoker um Volkswagen 2008 freigesprochen, wie Reuters berichtet. Das sagte Richter Frank Maurer am Freitag in Stuttgart.

Nach Überzeugung der anklagenden Staatsanwaltschaft hatten Wiedeking und der frühere Porsche -Finanzvorstand Holger Härter mit unrichtigen Äußerungen Anleger getäuscht und den Kurs der VW-Aktie manipuliert. Die Ankläger hatten für Wiedeking zweieinhalb Jahre Haft und eine Million Euro Geldbuße gefordert. Für Härter war die geforderte Freiheitsstrafe etwas geringer. Die Verteidiger hatten auf Freispruch plädiert.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick