Umfrage: SPD und CDU verlieren weiter, AfD bei 14 Prozent

Ein neue Umfrage sieht die SPD und die Union erneut an Zustimmung. Die AfD erreicht dagegen mit 14 Prozent einen neuen Rekord.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die SPD befindet sich im Sinkflug: Knapp vier Wochen nach den drei jüngsten Landtagswahlen rutscht die SPD im bundesweiten Deutschlandtrend auf 21 Prozent ab – das bedeutet zwei Punkte weniger als im Vormonat und den niedrigsten Wert für die SPD, seit es die ARD-Umfrage gibt (1997). Auch die CDU/CSU verlieren zwei Punkte, kommt nun in der Sonntagsfrage auf 34 Prozent. Die AfD steigt auf 14 Prozent (+3), auch die Grünen legen nach ihrem historischen Wahlsieg in Baden-Württemberg deutschlandweit auf 13 Prozent (+3) zu. Die Linke erreicht 7 Prozent (-2), die FDP 7 Prozent (+1).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick