Krisen-Sitzung: Obama trifft Fed-Chef Janet Yellen

US-Präsident Obama hat sich mit der Chefin der US-Notenbank zu einem Krisen-Gespräch getroffen. Das Gespräch dürfte dem Zweck gedient haben, Verwerfungen an den Märkten bis zur Wahl im November möglichst zu verhindern.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

US-Präsident Barack Obama und Notenbankchefin Janet Yellen haben bei einem Treffen im Weißen Haus über Risiken für die amerikanische und die globale Wirtschaft gesprochen. Zudem hätten sie sich über die kurz- und langfristigen Wachstumsaussichten unterhalten, teilte das Präsidialamt am Montag mit. Bei der Unterredung sei es auch um den Arbeitsmarkt gegangen. Darüber hinaus hätten Obama und Yellen den Stand der Wall-Street-Reform zur Stärkung des Finanzsystems und zum Schutz der Verbraucher thematisiert. Weitere Details wurden zunächst nicht bekannt.

In der US-Notenbank war zuletzt eine Kontroverse über eine rasche Zinsanhebung entbrannt. Ende April ist die nächste Sitzung des Offenmarktausschusses, der über die Geldpolitik entscheidet.

Das Treffen dürfte tendenziell dazu führen, dass die Fed weitere Zinserhöhungen sehr moderat handhaben wird. Das Ziel dürfte sein, gravierende Verwerfungen an den Märkten bis zu den Wahlen im November zu verhindern.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick