Tesla ruft Model X zurück in die Werkstatt

Der Elektroautobauer Tesla ruft alle Fahrzeuge des Model X zurück in die Werkstätten. Grund seien Probleme mit den Rücksitzen. Von dem Rückruf sei nur die USA betroffen, weil nach Europa noch keine Model X ausgeliefert wurde.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der US-Elektroauto-Hersteller Tesla muss in den USA 2700 Fahrzeuge des SUV Model X in die Werkstätten rufen. Eine Sprecherin bestätigte am Dienstag entsprechende Medienberichte. Im Falle eines Unfalls könnten Sitze in der dritten Reihe des Fahrzeugs unerwartet nach vorn rutschen. Es handle sich um einen freiwilligen Rückruf. Das Problem sei bei internen Tests entdeckt worden. Betroffen seien nur Model-X-Fahrzeuge in den USA, weil nach Europa noch keine Model X ausgeliefert worden seien.

Tesla erlebt derzeit einen Boom bei seinem geplanten neuen Mittelklassewagen Model 3. Nach Firmenangaben gibt es bereits 325 000 Vorbestellungen für das Fahrzeug. Tesla will mit dem Wagen, der ab Ende 2017 ausgeliefert werden und 35 000 Dollar (31 000 Euro) kosten soll, in den Massenmarkt eintreten.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick