Finanzaufsicht prüft plötzlichen Kursanstieg der VW-Aktie

Die deutsche Finanzmarktaufsicht BaFin untersucht den kräftigen Kursanstieg der Volkswagen-Aktie in den vergangenen beiden Tagen. Geprüft wird ein möglicher Insider-Handel. Die Titel des Autobauers waren zuvor um jeweils etwa sechs Prozent gestiegen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die VW-Aktie in der 3-Monats-Sicht. (Grafik: ariva.de)

Die VW-Aktie in der 3-Monats-Sicht. (Grafik: ariva.de)

Die deutsche Finanzaufsicht BaFin nimmt den kräftigen Anstieg der VW-Aktie am Mittwoch und Donnerstag genauer unter die Lupe. Die Behörde habe eine Routineprüfung wegen möglichen Insider-Handels und möglicher Verstöße gegen Ad-Hoc-Publizitätspflichten eingeleitet, sagte eine BaFin-Sprecherin der Nachrichtenagentur Reuters.

Die VW-Aktie hatte am Mittwoch 6,6 Prozent zugelegt und notierte auch am Donnerstag rund sechs Prozent höher. Anleger setzen darauf, dass sich Volkswagen in der Abgasaffäre mit den US-Behörden einigt und am Ende mit geringeren Kosten davonkommt als anfangs befürchtet. Reuters und andere Medien hatten am Mittwochabend berichtet, der Konzern habe eine grundsätzliche Einigung mit den US-Behörden erzielt.

Parallel läuft die BaFin-Prüfung der Kommunikation von Volkswagen rund um das Bekanntwerden der Abgasaffäre im September 2015 weiter. Hier gebe es keine Neuigkeiten, sagte die Sprecherin. Anfang des Jahres hatte die BaFin erklärt, die Untersuchung werde mehrere Monate dauern, weil der Fall sehr komplex sei und man von allen Beteiligten Stellungnahmen einholen müsse.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***