Panne bei US-Militär: Geländewagen fallen vom Himmel

Eine Routineübung des US-Militärs in Bayern ist mächtig schiefgegangen: Einige Fallschirme haben bei dem Abwerfen von Versorgungsmaterial nicht funktioniert. Drei tonnenschwere Humvees fielen ungebremst aus der Maschine und zerschellten am Boden.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Die Fallschirme hielten offenbar das Gewicht der Geländewagen nicht aus. (Screenshot)

Die Fallschirme hielten offenbar das Gewicht der Geländewagen nicht aus. (Screenshot)

Eine schiefgelaufene Übung des US-Militärs verbreitet sich aktuell über Youtube: Laut verschiedener US-Medien ist eine Fallschirmübung der US-Armee auf dem oberpfälzischen Truppenübungsplatz Hohenfels (Bayern) zu sehen, die schon am 11. April stattgefunden haben soll.

Bei der Lastenabwurf-Übung sollten auch tonnenschwere Humvees an Fallschirmen zu Boden segeln. Bei drei Schirmen rissen jedoch die Leinen und die Militärfahrzeuge krachten kurz hintereinander ungebremst auf eine Freifläche.

Begleitet wird das Malheur von schallendem Gelächter der Filmenden, vermutlich Soldaten der US-Armee. Fotos, die bei Twitter kursieren, zeigen das Ausmaß der Zerstörung: die Wagen sind plattgedrückt, der Inhalt ringsrum verteilt. Verletzt wurde bei dem Zwischenfall offenbar zufolge niemand.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick