Umfrage: AfD wird zur Gefahr für die CSU in Bayern

Nach einer aktuellen Umfrage würde die AfD erstmals mit zehn Prozent in den bayrischen Landtag einziehen. Die CSU hingegen verliert 7,7 Prozent und kommt nur noch auf 40 Prozent.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die CSU würde bei einer Landtagswahl derzeit laut einer Umfrage kräftige Verluste hinnehmen müssen. Würde jetzt in Bayern gewählt, käme die aktuell alleinregierende Partei nur noch auf 40 Prozent – 7,7 Prozentpunkte weniger als bei der Landtagswahl 2013. Die AfD, die bei der Landtagswahl 2013 noch nicht antrat, würde mit 10 Prozent in das Landesparlament einziehen. Dies geht aus einer am Mittwoch veröffentlichten Forsa-Untersuchung für das Magazin Stern hervor.

Die SPD könnte im Freistaat mit 16 Prozent rechnen, was einem Verlust von 4,6 Prozentpunkten entspricht. Drittstärkste Kraft im Landtag wären die Grünen, für die 14 Prozent verzeichnet werden (plus 5,4). Die Freien Wähler kämen auf 6 Prozent (minus 3). An der Fünf-Prozent-Hürde scheitern würden demnach die FDP (4 Prozent) und die Linke (3 Prozent).

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick