Australien: Münchner Rück will Erstversicherer verkaufen

Die Münchener Rück zieht sich aus der Erstversicherung in Australien und Neuseeland zurück. Der weltgrößte Rückversicherer hat die Tochter Great Lakes Australia (GLA) zum Verkauf gestellt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der in Nischen aktive Spezialversicherer habe seit seinem Start im Jahr 2007 nie die kritische Größe erreicht, die auf dem wettbewerbsintensiven australischen Markt nötig sei, begründete die Münchener Rück den Schritt.

Das Unternehmen meldet:

Nach einer Überprüfung ihrer Strategie ist Munich Re zu dem Schluss gekommen, dass GLA ihr Potenzial unter einem neuen Eigentümer möglicherweise besser entfalten kann. Daher strebt Munich Re ab sofort die Veräußerung ihres Erstversicherers in Australien an. Die gebuchten Bruttobeiträge von GLA belaufen sich derzeit auf rund 500 Millionen australische Dollar.

Australien bleibt für Munich Re auch künftig ein wichtiger Markt. Allerdings liegt der Schwerpunkt ab jetzt klar auf der Rückversicherung. In der Schaden-, Unfall- und Lebensrückversicherung steht das Unternehmen auch weiterhin als starker Partner zur Verfügung. Mit dem heute angekündigten Schritt konzentriert sich Munich Re in Australien und Neuseeland wieder auf das Geschäft, das den größten Mehrwert für den Markt und die Rückversicherungskunden bietet.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick