British-Airways-Mutter kappt Gewinnprognose

Der British-Airways-Mutterkonzern International Consolidated Airlines Group (IAG) nimmt wegen des Brexit-Votums die Gewinnprognose zurück. Aufgrund der Unsicherheiten nach der Wahl rechne IAG in diesem Jahr nicht mehr mit einem Gewinnanstieg.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der British-Airways-Mutterkonzern International Consolidated Airlines Group (IAG) kappt ihre Gewinnprognose,wie Reuters berichtet. Aufgrund der Unsicherheiten nach dem Referendum rechne IAG in diesem Jahr nicht mehr mit einem Gewinnanstieg, der in Pfund dem Plus des vorigen Jahres entspreche, teilte der Lufthansa -Konkurrent am Freitag mit.

Der Konzern, zu dem neben British Airways auch die spanischen Airlines Iberia und Vueling sowie Aer Lingus aus Irland gehören, rechne aber weiterhin mit einem Gewinnplus in diesem Jahr. Langfristig werde der Brexit keine großen Auswirkungen auf die Geschäfte der Holding haben. IAG-Aktien verloren an der Londoner Börse 20 Prozent.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***