Briten im Ausland wollen EU-Bürger werden

Mehr als eine Million Briten lebt und arbeitet in der EU. Nach dem Referendum steigen die Sorgen, dass eine Phase bürokratischer Unsicherheit folge könnte. Viele Auslands-Briten bereiten sich offenbar darauf vor, die Staatsbürgerschaft des Gastlandes anzunehmen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Für über eine Million britischer Staatsbürger, die in der EU leben, bricht nach dem Referendum vom Donnerstag eine Phase der Unsicherheit an. Noch ist völlig offen, wie sich die Verhandlungen zwischen Brüssel und London auf ihre Rentenforderungen, Gesundheitskosten sowie die Arbeits-, Reise- und Niederlassungsfreiheit in der EU auswirken wird.

„Meine gesamte Existenz ist jetzt auf den Kopf gestellt und ich weiß nicht, was das für meine berufliche Karriere bedeutet. Über Nacht hat mich das Mutterschiff verlassen. Wenn ich die Karriere, die ich mir aufgebaut habe, fortsetzen möchte, muss ich die deutsche Staatsbürgerschaft beantragen“, wird ein britischer Reiseführer in Berlin von Bloomberg zitiert.

Seit vergangenen Freitag hat die Nachfrage von Auslands-Briten nach Pässen des jeweiligen europäischen Gastlandes deutlich angezogen, berichtet Bloomberg. Einige Verwaltungen waren auf das gestiegene Interesse offenbar nicht vorbereitet. Im nordirischen Belfast meldete die Post-Zentrale bereits am Freitag, dass ihr die Formulare zur Beantragung der irischen Staatsbürgerschaft ausgegangen seien. In Spanien ist die entsprechende Website zwischenzeitlich aufgrund der hohen Nachfrage nicht mehr erreichbar gewesen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick