USA: Drei Polizisten bei Schießerei in Baton Rouge getötet

In Baton Rouge in Louisiana sind bei einer Schießerei drei Polizisten getötet worden. Vier weitere solle verletzt worden sein. Der Täter befindet sich auf der Flucht. US-Medien sprechen von einem Terroranschlag.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Baton Rouge in Louisiana. (Karte: faa.gov)

Baton Rouge in Louisiana. (Karte: faa.gov)

In den USA sind einem TV-Bericht zufolge am Sonntag erneut Polizisten erschossen worden. Drei Beamte seien bei einer Schießerei ums Leben gekommen, sagte der Bürgermeister der Stadt Baton Rouge, in der sich der Vorfall ereignete, dem Sender NBC. Mehrere Polizisten wurden mit Verletzungen in ein Krankenhaus gebracht. Der Angreifer sei noch auf der Flucht. Die Polizei forderte die Anwohner auf, vom Tatort fernzubleiben.

In Baton Rouge im Bundesstaat Louisiana war Anfang Juli ein 37-jähriger Schwarzer von Polizisten erschossen worden. Das löste landesweite Proteste aus. Bei einer Demonstration in Dallas wurden fünf Polizisten erschossen.

Der Sender CNN sprach unmittelbar nach Bekannwerden des Ereignisses einem „Terroranschlag einer rassistischen Vereinigung“ gegen weiße Polizisten. Es ist unklar, ob die Orgnaisation „Black Lives Matter“ mit dem Anschlag in Zusammenhang steht.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***