Yahoo meldet hohen Verlust im zweiten Quartal

Der amerikanische Internetkonzern Yahoo hat für das zweite Quartal einen Nettoverlust von 440 Millionen Dollar bekanntgegeben. Bereits im gleichen Zeitraum des Vorjahres resultierte ein Verlsut – dieser betrug damals 22 Millionen. Yahoo versucht, sein Kerngeschäft mit Suchmaschinen in ein neues Unternehmens auszulagern und sucht dafür Käufer.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der kriselnde US-Internetkonzern Yahoo ist tiefer in die roten Zahlen gerutscht. Das Unternehmen meldete am Montag einen Nettoverlust von 440 Millionen Dollar (398 Millionen Euro) im zweiten Quartal, nach einem Minus von 22 Millionen im Vorjahreszeitraum, wie AFP berichtet. Zum möglichen Verkauf des Kerngeschäfts, der seit Monaten in der Luft liegt, machte Yahoo bei der Präsentation der Zahlen keine neuen Angaben.

„Unser Verwaltungsrat hat große Fortschritte bei den strategischen Optionen gemacht“, erklärte Yahoo-Chefin Marissa Mayer lediglich. „Wir stecken tief in dem Prozess, die Angebote zu prüfen.“ Der einstige Internetpionier Yahoo hatte im Dezember unter dem Druck der Aktionäre entschieden, sein schwächelndes Kerngeschäft mit Suchmaschine und Online-Werbegeschäft in ein neues Unternehmen auszulagern.

Laut US-Medienberichten endete am Montag die Frist zur Einreichung endgültiger Kaufangebote. Beobachter hatten deshalb auf neue Informationen bei der Vorstellung der Quartalszahlen gehofft. Yahoo hat bisher keine Angaben zu möglichen Interessenten gemacht. In Medienberichten wird vor allem über ein Gebot des US-Telekommunikationsriesen und AOL-Besitzers Verizon spekuliert. Daneben wird mehreren Investmentfonds Interesse an Yahoo nachgesagt.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick