Verdacht: Syrer soll Anschlag auf Bundesliga-Spiel geplant haben

Die Staatsanwaltschaft Duisburg hat vier Männer festnehmen lassen. Sie stehen im Verdacht, einen Anschlag auf ein Fußballspiel geplant zu haben.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Nach der Festnahme eines unter Terrorverdacht stehenden Syrers in Rheinland-Pfalz sind am Mittwoch im nordrhein-westfälischen Dinslaken insgesamt drei weitere Männer festgenommen worden. Wie eine Sprecherin der Staatsanwaltschaft Duisburg am Donnerstag mitteilte, stehen die Festgenommenen im Verdacht, sich zu einem „Anschlag im Rahmen eines Fußball-Bundesligaspiels“ verabredet zu haben. Am Mittwoch hatte die Staatsanwaltschaft zunächst die Festnahme eines Mannes bestätigt.

Die drei Beschuldigten sollten noch am Donnerstag dem Haftrichter vorgeführt werden, teilte die Sprecherin der Staatsanwaltschaft weiter mit.

Die Festnahmen in Dinslaken erfolgten in Zusammenhang mit dem zuvor im rheinland-pfälzischen Mutterstadt festgenommenen Mann. Nordrhein-Westfalens Innenminister Ralf Jäger (SPD) hatte am Mittwoch gesagt, ein „konkreter Anschlagsplan“ sei bei dem Syrer nicht festgestellt worden.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick