Asylbewerberinnen in Mecklenburg beleidigt und geschlagen

Zwei Asylbewerberinnen aus Afghanistan sind in Mecklenburg auf offener Straße beleidigt und ins Gesicht geschlagen worden. Über die Hintergründe der Täter - zwei Frauen und ein Mann - gab die Polizei noch keine Details bekannt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Zwei afghanische Frauen sind in Demmin in Mecklenburg-Vorpommern angegriffen worden. Drei Tatverdächtige hätten die beiden 58 und 28 Jahre alten Asylbewerberinnen am Montag auf offener Straße beleidigt und ins Gesicht geschlagen, wie die Polizei am Dienstag in Neubrandenburg mitteilte. Als Grund hätten die Angreifer angegeben, keine Ausländer zu mögen.

Die Frauen wurden leicht verletzt und im Krankenhaus behandelt. Die Täter, zwei Frauen im Alter von 26 und 34 Jahren sowie ein 37-jähriger Mann, sind der Polizei bereits durch andere Delikte bekannt.

Gegen die 26-Jährige lag zudem ein Haftbefehl vor, der umgehend vollstreckt wurde. Die beiden anderen wurden vorläufig festgenommen. Alle drei waren demnach stark alkoholisiert. Der polizeiliche Staatsschutz übernahm die Ermittlungen.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick