Schweden schickt minderjährige Flüchtlinge zur Alterskontrolle

Schweden führt im kommenden Jahr Alterskontrollen für unbegleitete minderjährige Flüchtlinge ein. Im Jahr 2015 waren 35.000 allein reisende Jugendliche nach Schweden gekommen. 90 Prozent von ihnen hatten keine Ausweispapiere.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der schwedische Premier Stefan Löfven. (Foto :dpa)

Der schwedische Premier Stefan Löfven. (Foto :dpa)

Wie das Nationale Gerichtsmedizinische Institut am Freitag in Stockholm laut AFP mitteilte, sollen die medizinischen Tests Anfang 2017 beginnen. Die Gerichtsmediziner sollen mit einer Röntgen-Untersuchung der Weisheitszähne und des Kniegelenks feststellen, ob minderjährige Flüchtlinge wirklich jünger als 18 Jahre sind.

Es gebe zwar keine Diagnosemethode, um das Alter eines Menschen genau zu bestimmen, sagte der Gerichtsmediziner Elias Palm vor Journalisten. Aus der geplanten Untersuchung könnten aber zumindest „ungefähre Rückschlüsse“ gezogen werden.

Die Altersbestimmung soll fällig werden, wenn ein minderjähriger Asylbewerber sein Alter nicht belegen kann und der zuständige Sachbearbeiter seine Angaben in Zweifel zieht. Der Test ist allerdings freiwillig. Flüchtlinge, die die Untersuchung ablehnen, riskieren aber, als Erwachsene eingestuft zu werden.

Schweden hat mehr minderjährige Flüchtlinge aufgenommen als alle anderen europäischen Länder. 2015 kamen mehr als 35.000 allein reisende Jugendliche in das nordeuropäische Land. 90 Prozent waren Jungen, von denen die meisten keine Ausweispapiere hatten.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick