Deutsche Post will Geschäftskunden stärker zur Kasse bitten

Geschäftskunden der Deutschen Post müssen im kommenden Jahr mehr für ihre Briefe zahlen. Der Konzern senke Rabatte für Firmenkunden ab, kündigte ein Sprecher des Bonner Konzerns am Mittwoch an und bestätigte damit einen Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Im Durchschnitt...

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Der Service der Deutschen Post wird teurer und bittet alle stärker zur Kasse. (Foto: dpa)

Der Service der Deutschen Post wird teurer. (Foto: dpa)

Geschäftskunden der Deutschen Post müssen im kommenden Jahr mehr für ihre Briefe zahlen. Der Konzern senke Rabatte für Firmenkunden ab, kündigte ein Sprecher des Bonner Konzerns am Mittwoch an und bestätigte damit einen Bericht der Frankfurter Allgemeinen Zeitung. Im Durchschnitt ergibt sich dem Sprecher zufolge damit zu Jahresbeginn 2017 für Großkunden aus der Wirtschaft oder Behörden eine Preiserhöhung von 1,7 Prozent.

Privatkunden sind von der Erhöhung nicht betroffen. Diese müssen bereits seit Anfang 2016 tiefer in die Tasche greifen – die Post hatte damals die Preise etwa für das Massenprodukt Standardbrief von 62 auf 70 Cent in die Höhe geschraubt. Dieser Preisschritt soll für die Verbraucher noch bis Ende 2018 gelten.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick