ProSiebenSat.1 stockt Prognosen auf

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 hat seine Prognosen für das laufende Jahr und die mittlere Frist angehoben. Für 2016 gehe das Unternehmen nun von einem Umsatzplus von 15 Prozent aus.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
ProSiebenSat1: Wegen rentabler Zukäufe stockte der Konzern auch seine Ziele für 2018 auf. (Foto: dpa)

ProSiebenSat1: Wegen rentabler Zukäufe stockte der Konzern auch seine Ziele für 2018 auf. (Foto: dpa)

Bisher hatten ProSiebenSat.1 einen Zuwachs von einem Zehntel angepeilt. Das operative Ergebnis (recurring Ebita) werde um zehn Prozent wachsen, teilten die Unterföhringer am Donnerstag mit.

Wegen rentabler Zukäufe stockte der Konzern auch seine Ziele für 2018 auf, berichtet Reuters. Dann sollen die Einnahmen bei 4,5 Milliarden Euro liegen, 300 Millionen Euro mehr als bisher angepeilt. Die Hälfte soll dann aus digitalen Angeboten jenseits des klassischen Fernsehens kommen. Die Zielmarke für das operative Ergebnis setzte Vorstandschef Thomas Ebeling um 50 Millionen Euro auf 1,15 Milliarden hoch. „Unsere neuen Beteiligungen entwickeln sich sehr gut, daher heben wir unsere Wachstumsziele für 2018 erneut an“, erklärte er.

*** Bestellen Sie den täglichen Newsletter der Deutschen Wirtschafts Nachrichten: Die wichtigsten aktuellen News und die exklusiven Stories bereits am frühen Morgen. Verschaffen Sie sich einen Informations-Vorsprung. Anmeldung zum Gratis-Newsletter hier. ***

media-fastclick media-fastclick