ProSiebenSat.1 stockt Prognosen auf

Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 hat seine Prognosen für das laufende Jahr und die mittlere Frist angehoben. Für 2016 gehe das Unternehmen nun von einem Umsatzplus von 15 Prozent aus.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Bisher hatten ProSiebenSat.1 einen Zuwachs von einem Zehntel angepeilt. Das operative Ergebnis (recurring Ebita) werde um zehn Prozent wachsen, teilten die Unterföhringer am Donnerstag mit.

Wegen rentabler Zukäufe stockte der Konzern auch seine Ziele für 2018 auf, berichtet Reuters. Dann sollen die Einnahmen bei 4,5 Milliarden Euro liegen, 300 Millionen Euro mehr als bisher angepeilt. Die Hälfte soll dann aus digitalen Angeboten jenseits des klassischen Fernsehens kommen. Die Zielmarke für das operative Ergebnis setzte Vorstandschef Thomas Ebeling um 50 Millionen Euro auf 1,15 Milliarden hoch. „Unsere neuen Beteiligungen entwickeln sich sehr gut, daher heben wir unsere Wachstumsziele für 2018 erneut an“, erklärte er.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick