Möbelfirma Steinhoff nach weiterem Zukauf im Aufwind

Der Konzern Steinhoff expandiert und übernimmt die australische Möbelfirma Fantastic Holdings. Der Zukauf ließ die Aktien des Unternehmens steigen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Ein erneuter Firmenzukauf hat die Aktien des deutsch-südafrikanischen Möbelriesen Steinhoff am Freitag angetrieben. Die im Nebenwerteindex MDax gelisteten Titel legten bis zu 3,5 Prozent auf 4,80 Euro zu, an der Börse in Johannesburg stiegen sie um 2,9 Prozent.

Steinhoff verleibt sich die australische Möbelfirma Fantastic Holdings für umgerechnet rund 250 Millionen Euro ein. Erst kürzlich hatte Steinhoff den größten US-Matratzenhändler Mattress Firm für 3,4 Milliarden Euro gekauft, für die britische Billigkette Poundland hatte der Konzern 730 Millionen Euro hingelegt. Zur Finanzierung seiner Einkaufstour hatte Steinhoff im September eine milliardenschwere Kapitalerhöhung durchgezogen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick