Alle Artikel von:

Deutsche Wirtschafts Nachrichten

Die WHO will Medikamente an Ebola-Patienten auf ihre Wirksamkeit hin in Westafrika testen (Foto: dpa).

Tests mit Medikamenten an Ebola-Erkrankten in Afrika geplant

Die WHO will in großem Umfang Medikamente zur Bekämpfung von Ebola einsetzen. Die Rede ist jedoch nicht von einwandfrei geprüften Medikamenten, sondern von Medikamenten-Tests. Zeitgleich laufen Studien zu potentiellen Ebola-Impfstoffen in verschiedenen Ländern. Auch in Deutschland soll eine Studie durchgeführt werden.

Die Nervosität der Das Attentat in Kanada ist auch an den US-Börsen zu spüren. Der Vorfall treibt die Anleger aus den Aktien. (Foto: dpa)

Nach Attentat in Kanada: Nervosität an der Wall Street

Die Anschläge in Kanada haben auch die US-Börsen belastet. Der Dow Jones ging mit einem Minus von 0,9 Prozent auf 16.461 Stellen aus dem Handel. Der breiter S&P-500 verlor 0,7 Prozent auf 1927 Zähler. Anleger befürchten, dass es zu Terror-Anschlägen in den USA kommen könnte.

Peer-to-Peer-Kredite werden offiziell unter weitgehender Ausschaltung einer Bank vergeben. Es handelt sich dabei um Privatkredite. (Foto: dpa)

Ex-Pimco-Chef El Erian setzt auf Peer-to-Peer Banking

Der ehemalige Pimco-Vorstandschef Mohamed El Erian steigt in das Peer-to-Peer-Kreditgeschäft ein. Zu El Erians Kollegen gehört unter anderem der ehemalige US-Finanzminister Lawrence Summers. Die Abkehr vom traditionellen Banking durch einen prominenten Investor wie El Erian zeigt, dass es um die Branche alles andere als gut bestellt ist.

Wenn die Men in Black in einer Bank auftauchen, ist es für Anleger meist schon zu spät: Banken sollen übers Wochenende abgewickelt werden, die Amerikaner trainieren die EU bereits. (Foto: dpa)

Gegen Panik: USA trainieren mit EU-Kommission rasche Banken-Schließungen

Die US-Finanzbehörden haben in einem geheimen Workshop Vertretern der EU erklärt, wie man ein Bank über Nacht schließen kann, wenn diese pleite ist. Vor Bekanntgabe des EZB-Stresstests steigt die Nervosität in der EU und den Mitgliedsstaaten: Offenbar sind mehrere Banken aus Sicht der EZB nicht überlebensfähig. Wenn sie nicht rasch von einem Konkurrenten übernommen werden können, drohen Bank-Runs.

Portugals Präsident Anibal Cavaco Silva kann sich bei Chinas Präsident Xi Jinping bedanken. Denn bei den Privatisierungen in Portugal in den letzten drei Jahren übernahmen chinesische Investoren 45 Prozent der veräußerten staatlichen Vermögen. (Foto: dpa)

Schulden-Krise: China nutzt die Schwäche Europas und kauft Unternehmen

Seit Ausbruch der Staatsschuldenkrise in Europa haben Chinas Investitionen in europäische Unternehmen erheblich zugenommen. Nachdem China sich zuvor den Zugang zu den Ressourcen der Entwicklungsländer sicherte, nutzt Peking die Krise in Europa und investiert im großen Stil in Fusionen und Übernahmen.

Die russische Marine hält an der Küste von Zypern eine Machtdemonstration ab. (Foto: dpa)

Russland und Zypern führen Militärmanöver im Mittelmeer durch

Russland und Zypern führen ein militärisches Seemanöver im Mittelmeer durch. Zypern brüskiert damit Brüssel, ist aber wegen seiner hohen Schulden bei Russland gezwungen, mit Moskau zu kooperieren.

Die Bulgaren kommen nicht an ihre Ersparnisse von der Corpbank, bereits im Juni standen die Bürger vor der Hauptzentrale Schlange. (Foto: dpa)

Bulgarische Corpbank vor der Pleite, Kunden kommen nicht an ihre Einlagen

Die bulgarische Corpbank steht vor der Pleite. Die Bank kann die Einlagen der Kunden nicht mehr ausbezahlen. Die EU hatte zuletzt noch eine Kreditlinie verlängert, um die Bank zu retten. Ob im Fall einer Pleite europäische Steuergelder vernichtet werden, ist noch unklar.

Der Eurokurs fiel auf 1,26 US-Dollar. (Grafik: ariva.de)

Börse: Euro verliert nach Stresstest, Dax schließt im Plus

Die Märkte fordern von der EZB immer mehr Liquidität. Dabei geht fast unter, dass elf Banken durch den Stresstest der EZB fallen. Dax und Eurokurs brachen nach der Nachricht ein, der Dax erholte sich jedoch im Tagesverlauf und schloss im Plus.

Die Polizei auf dem Vormarsch auf das Parlamentsgebäude in Ottawa. (Foto: dpa)

Kanada: Attentäter stirbt nach Feuerwechsel im Parlament von Ottawa

Mitten im kanadischen Regierungsviertel wurde ein Soldat niedergeschossen. Der Mann habe am Kriegerdenkmal in Ottawa Ehrenwache gestanden, als er von Unbekannten angegriffen wurde, so die Polizei. Die Täter flüchteten ins Parlament, das Gebäude wurde sofort abgeriegelt. Die Polizei durchkämmt das Parlament nach möglichen weiteren Attentätern.

EU-Parlamentspräsident Martin Schulz mit dem neuen EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker. (Foto: dpa)

EU-Parlament bestätigt Junckers Kommission

Das EU-Parlament hat die neue EU-Kommission von Präsident Jean-Claude Juncker bestätigt. Von den 699 abgegebenen Stimmen entfielen 423 auf die neue Kommission.