Alle Artikel von:

Deutsche Wirtschafts Nachrichten

Der Illusionist, Magier und Zauberer Jan Rouven macht es vor: Es ist nicht alles so, wie es scheint. (Foto: dpa)

Der deutsche Wirtschafts-Aufschwung ist eine Illusion

Der deutsche Aufschwung ist eine Illusion, sagen nun erstmals auch die Wirtschafts-Lobbyisten selbst. Der Grund für die guten Zahlen: Wegen der niedrigen Zinsen und den gefallenen Ölpreises haben die Unternehmen mehr Spielraum. Doch das kann sich rasch ändern.

Viele Kommunen können wegen der knappen Kassen ihrem Idealbild nicht mehr entsprechen - im Bild der Marktplatz der Stadt Quedlinburg in Sachsen-Anhalt. (Foto: dpa)

Deutsche Kommunen kommen nicht aus der Schulden-Falle

Die deutschen Kommunen kommen nicht aus der Schulden-Falle: Jede dritte Kommune schreibt seit 10 Jahren Verluste. Besonders unerfreulich: Auch diejenigen, die sich um Schulden-Abbaus bemühen, kommen nicht wieder auf die Beine.

Papst Franziskus hat sich bisher als Kritiker von Investmentfonds und der reinen Kapitalwirtschaft hervorgetan. (Foto: dpa)

Papst stoppt Vatikan-Banker: Zocken in Luxemburg geht nicht

Papst Franziskus hat die Gründung eines Investment-Fonds durch die Vatikan-Bank aufgrund ethischer Bedenken verhindert. Der Fonds sollte in Luxemburger Konten eingerichtet werden. Dafür hatten sich der Chef der Vatikan-Bank und Ex-Investor, Jean-Baptiste de Franssu, und der Aufsichtsrat eingesetzt.

Börse: Dax schließt 2,3 Prozent im Minus

Der Dax rauscht durch zwei relevante Unterstützungsbereiche - man muss sich darauf gefasst machen, dass die nächste zentrale Unterstützung im Bereich 11375/80 angegangen wird. Dazu gab es extrem schwache US-Konjunkturdaten, die für die US-Indizes diesmal wirklich schlechte Nachrichten bedeuten und nicht nur eine Ausrede für eine Verschiebung der Zinswende.

Am 29. Mai herrschte an der Euronext-Börse in Amsterdam Verwirrung über einen plötzlichen Systemabsturz. (Foto: dpa)

Totaler Systemabsturz bei Euronext

An der paneuropäischen Börse Euronext ist es am Freitag zu einem vorübergehenden Systemabsturz gekommen. Der Handel kam fast vollständig zum Erliegen. Unklar bleibt, ob ein Hacker-Angriff der Auslöser des Absturzes gewesen ist.

Apple hat die deutsche Software-Firma Metaio gekauft. (Foto: dpa)

Apple kauft Software-Startup aus München

Der US-Technologiekonzern Apple hat die Münchener Software-Firma Metaio gekauft. Metaio ist ein Spezialist im Gebiet „Augmented Reality“. Dabei kommt es auf die Verbindung von virtuellen Objekten und der Realität an.

Tokio: Japans Premier Shinzo Abe mit dem Präsident des Europäischen Rats, Donald Tusk, beim 23. bilateralen Gipfel. (Foto: dpa)

EU will strengere Import-Bestimmungen für Autos aus Japan

Die EU verhandelt mit Japan über ein Handelsabkommen. Größter Streitpunkt ist die Automobilbranche. Die Voraussetzungen für Zollabgaben soll für japanische Autos verschärft werden.

Die Daimler-Aktie im Jahresüberblick. (Grafik: ariva.de)

Besser als die Konkurrenz: Daimler macht größtes Gewinnplus unter allen Autoherstellern

Der Absatz des deutschen Autobauers Daimler stieg im ersten Quartal des aktuellen Jahres um 16 Prozent. Der weltweite Absatz aller Autohersteller lag hingegen nur bei einem Prozent. Daimler war damit globaler Spitzenreiter.

Für die Studie wurden die Chefs der 156 deutschen Arbeitsagenturen befragt. (Foto: dpa)

„Ernüchterung“: Keine positiven Aussichten für den deutschen Arbeitsmarkt

Nach einer Umfrage unter den Chefs aller Arbeitsagenturen wird es im aktuellen Jahr keinen Rückgang bei den Arbeitslosenzahlen geben. Der konjunkturelle Schub sei noch zu schwach.

Die Bergbaubranche profitiert am meisten von den Tariferhöhungen. (Foto: dpa)

Tarifgehälter entwickeln sich auseinander

Die Tarifgehälter in Deutschland sind im ersten Quartal 2015 im Vergleich zum Vorjahresquartal um durchschnittlich 2,7 Prozent gestiegen. Allerdings gibt es große Unterschiede zwischen den Branchen. Während Bergbauarbeiter vom Tariflohn am meisten profitierten, fielen die Tarifverdienste in der Luftfahrt sowie im Grundstücks- und Wohnungswesen geringer aus.

Drei Cent pro Liter bleiben den Milchbauern im bundesweiten Schnitt aktuell noch an Erlös. (Foto: dpa)

Milchpreise stürzen ab: Bauern müssen zusperren

In Deutschland müssen zahlreiche Milchbauern aufgrund des fallenden Milchpreises ihre Höfe schließen. Verantwortlich für den Preisverfall sind die großen Handelsketten, die den Milchpreis kontinuierlich drücken. Beim internationalen Tag der Milch am kommenden Montag wollen die Bauern mit Mahnfeuern auf ihr Problem aufmerksam machen.

Der starke Franken belastet die Wirtschaft in der Schweiz. (Foto: dpa)

Starker Franken: Schweizer Wirtschaft schrumpft deutlich

Die Frankenaufwertung lässt die Schweizer Wirtschaft zu Jahresbeginn deutlich schrumpfen. Das BIP ging um 0,2 Prozent zurück. Es ist der erste Rückgang seit mehr als drei Jahren.

Die Expertise, die Daimler bei der Akku-Herstellung für Elektro-Autos gesammelt hat, will der Konzern jetzt auch für größere Speicheranlagen nutzen. (Foto: dpa)

Konkurrenz zu Tesla: Daimler verkauft künftig Speicher-Batterien

Daimler will mit stationären Energiespeichern ein alternatives Geschäftsfeld aufbauen. Der Autobauer folgt damit dem Beispiel des US-Rivalen Tesla. Die Akkus speichern überschüssige Sonnenenergie aus privaten Solaranlagen.

Die bisherigen Konkurrenten Flinkster und Car2go bieten ihre Mietwagen künftig gemeinsam an. (Foto: dpa)

Car-Sharing-Fusion: Car2go und Flinkster arbeiten künftig zusammen

Autobauer Daimler und die Deutschen Bahn legen ihre Car-Sharing-Dienste zusammen: Kunden können künftig mit einer Anmeldung die Angebote beider Anbieter gleichermaßen nutzen. Gemeinsam bieten Flinkster und Car2go mehr als 7000 Fahrzeuge zur Kurzzeitmiete an.

Eine perfekt symmetrische DNA ist den Forschern zufolge der Schlüssel zum perfekten Menschen. (Foto: dpa)

Gen-Symmetrie: Gespiegelte DNA macht den perfekten Menschen möglich

Berliner Wissenschaftlern ist es gelungen, ein perfektes Spiegelbild eines DNS-Moleküls zu erschaffen. Dieser Durchbruch könnte der Grundstein auf dem Weg zum genetisch perfekten Menschen sein. Durch die Symmetrie lassen sich demnach auch Krankheiten besiegen, die vorher als schwer heilbar galten.

Mit der Mietpreisbremse sollen Mieter vor zu starken Preiserhöhungen geschützt werden. (Foto: dpa)

Mietpreis-Bremse ohne Wirkung: Zu hohe Steuern treiben die Mieten

Der Bund der Steuerzahler macht den Staat für die bundesweite Mietpreis-Explosion verantwortlich. Denn seit 2006 sei die Grunderwerbssteuer in den meisten Bundesländern 25 Mal erhöht worden. Dasselbe gelte für die Grundsteuer, deren Erhöhung auf die Mieter umgelegt wird.

Zur Entwicklerkonferenz Google I/O in San Francisco werden rund 6000 Teilnehmer erwartet. (Foto: dpa)

Virtuelle Welten: Google kündigt neues Kamera-System an

Der US-Technologiekonzern Google will im Rahmen des Projekts „Cardboard“ Smartphones mit einem neuen Kamera-System ausstatten. Dadurch sollen Nutzer die Möglichkeit erhalten, virtuelle Ausflüge an alle Orte der Welt durchzuführen. Die neue Technologie soll insbesondere im Schulunterricht eingesetzt werden.

Die Emder Nordseewerke melden Insolvenz an. (Foto: dpa)

Ende einer Traditions-Werft: Emder Nordseewerke beantragen Insolvenz

Die ehemalige Werft Nordseewerke hat einen Insolvenzantrag gestellt. Nach Angaben des Geschäftsführers Thierry Putters droht dem Traditions-Unternehmen demnächst die Zahlungsunfähigkeit.

Die Deutschen kaufen verstärkt Schmuck, statt Lebensmittel. (Foto: dpa)

Deutsche kaufen mehr Schmuck, weniger Lebensmittel

Im April setzten die Einzelhändler mehr um als im Vorjahresmonat. Während die Ausgaben für Lebensmittel zurückgingen, stiegen jene für Schmuck und Bücher deutlich.

Zuversichtliche Stimmung im frühlingshaften Dresden: IWF-Chefin Christine Lagarde und Bundesbank-Chef Jens Weidmann beim G7 im Residenzschloss. (Foto: dpa)

Griechenland: EU wird „Geldtöpfe finden“, um den IWF zu bezahlen

Die Verhandlungen um Griechenland sind auf einem guten Weg: Der Ökonom Nouriel Roubini erwartet, dass demnächst „Geldtöpfe gefunden werden“, mit denen der IWF-Kredit bezahlt werden kann. Der IWF plaudert zur Illustration noch ein wenig von der Staatspleite und dem Ende des Euro – woraus man schließen kann, dass die Einigung unmittelbar bevorsteht.