Die wichtigsten Schlagzeilen des Tages

Der Tag

01.10.14
Im Jahr 2008 kippte die Wirtschaft aufgrund der Lehman-Pleite in eine der schlimmsten Wirtschaftskrisen überhaupt. Die Auswirkungen waren weltweit zu spüren, wie hier an der Frankfurter Börse. (Foto: dpa)

Crash-Gefahr: Rekord-Schulden bedrohen die Weltwirtschaft

Die globale Verschuldung wächst weiter und bricht neue Rekorde. Der 16. Genfer Bericht über die Weltwirtschaft besagt, dass die globale Wirtschaft nicht in der Lage ist, die angehäuften Schulden zurückzuzahlen. Der weltweite Schuldenanstieg macht sich vor allem in China bemerkbar.

29.09.14
EU-Kommissar Günther Oettinger attackiert die Bürger. Doch vielleicht sind nicht die Wähler das Problem, sondern die abgehobenen EU-Funktionäre? (Foto: dpa)

EU-Kommissar Oettinger verhöhnt TTIP-Kritiker: „Bischöfe, NGO, Ami-Go-Home-Altgruppen“

Der deutsche EU-Kommissar hat „Bischöfen, Nicht-Regierungsorganisationen und Ami-Go-Home-Altgruppen“ vorgeworfen, unberechtigter Weise gegen die EU-Freihandelsabkommen zu agitieren. Die EU brauche den umstrittenen Investoren-Schutz wegen „Bulgarien“ und „Sizilien“. Zur Kritik von Sigmar Gabriel sagte Oettinger: „Guten Morgen!“

28.09.14
Auf Druck von US-Außenminister Kerry einigten sich die Rivalen Abdullah (li.) und Ghani auf die Bildung einer Einheitsregierung. (Foto: dpa)

Auf Wunsch der USA: Afghanistan wird nun von einem „Chief Executive“ regiert

Wie man einen Staat in ein Unternehmen verwandeln kann, zeigt sich am Beispiel Afghanistans: An der Spitze steht nun kein Präsident mehr, sondern ein „Chief Executive“. Amerikanische und europäische Steuergelder musste die Mutation einer Demokratie zu einem Konzern mit mehreren Billionen Dollar finanzieren. Die Amerikaner haben den Deal vermittelt.

Der niederländische EU Parlamentarier Cornelis Hans van Baalen reist gern als außenpolitischer Experte durch die Welt. Seine neueste Mission: Die Schuld Russlands am Abschuss von Flug MH17 zu beweisen. Im Deutschlandfunk und bei der Deutschen Welle darf er seine Weisheiten ohne großen Widerspruch verbreiten. (Foto: dpa)

EU-Abgeordneter behauptet: EU und Nato haben Beweise für russische Truppen in der Ukraine

Der niederländische EU Parlamentarier Cornelis van Baalen behauptet, die die EU und die NATO verfügen über Satellitenbilder, die beweisen, dass russische Truppen in der Ukraine im Einsatz sind. Vorlegen kann der Politiker die Beweise jedoch nicht. Van Baalen ist seit vielen Jahren in der europäischen Außenpolitik tätig. In Nicaragua wurde er einmal des Landes verwiesen, weil er die Bürger zum Putsch gegen die Regierung aufgerufen hatte.

26.09.14
Die EU-Vertreter Manuel Barroso und Herman Van Rompuy und der kanadische Premier Stephen Harper (Mi.) verkünden am Freitag das Ende der CETA-Verhandlungen. (Foto: dpa)

CETA-Verhandlungen beendet: EU veröffentlicht den Vertrag

Die EU und Kanada verkünden den Abschluss der Verhandlungen zum CETA-Freihandelsabkommen. Die Kommission hat den gesamten Gesetzes-Text im Internet veröffentlicht. Wirtschaftsminister Gabriel glaubt noch daran, dass der Vertrag nachverhandelt wird, Brüssel widerspricht.

Der Abgang von Bill Gross schickte den DAX auf Talfahrt, die Erholung gelang nur zum Teil. (Grafik: ariva.de)

Bond-Markt hypernervös: Rücktritt von Bill Gross schickt DAX auf Talfahrt

Der Rücktritt des legendären Pimco Fondsmanager Bill Gross sorgt am Bond-Markt und am deutschen Aktienmarkt für eine sehr nervöse Stimmung. Die Zinsen für südeuropäische Staatsanleihen stiegen schlagartig deutlich, auch die Zinsen für US Staatsanleihen gingen nach oben. Der DAX sackte ab. Beobachter halten es für möglich, dass der Rücktritt möglicherweise der Auslöser von nachhaltigen Verwerfungen an den Märkten ist.

EU-Kommissar Günther Oettinger soll zwischen der Ukraine und Russland im Gasstreit vermitteln. Allerdings erweckt die EU bei den Russen den Eindruck des befallenen Schiedsrichters. (Foto: dpa)

Gas von Russland: EU bricht Verträge, Ukraine bezahlt Rechnungen nicht

Im Streit um das russische Erdgas für Europa und die Ukraine haben sich Brüssel und Kiew in eine ungünstige Situation manövriert: einzelne EU-Staaten zweigen illegal Gas aus Russland ab und schicken es in die Ukraine, weil diese ihre Rechnungen nicht bezahlen kann. Moskau ist in der stärkeren Position, und die EU bekommt das jetzt zu spüren: Ungarn ist bereits eingeknickt und hat seine Lieferungen an die Ukraine eingestellt, um im Winter nicht frieren zu müssen.

Glanzstück des politischen Kabaretts: Die Alternative zur Tagesschau

Die Anstalt hat in einem Glanzstück des politischen Kabaretts die Berichterstattung in den deutschen Medien karikiert. Ein „must see“ für alle kritischen Zeitgenossen.

Italiens Banken danken Draghi: Intesa Sanpaolo erwartet Bestnoten bei Stress-Test

Der EZB-Stresstest wird in Italien offenbar mit einem überraschenden Gefühl der Vorfreude erwartet: Die zweitgrößte Bank Italiens, die Intesa Sanpaolo, erwartet Bestnoten. Risikoreiche italienische Staatsanleihen, von denen die Bank ausreichend gebunkert haben dürfte, werden in der Überprüfung durch Mario Draghi nicht bewertet.

Rebecca Harms, hier mit dem designierten EU-Kommissionspräsidenten Jean-Claude Juncker. (Foto: dpa)

Am Flughafen Moskau gestoppt: Russland verweigert Grünen-Politikerin Rebecca Harms die Einreise

Die grüne EU-Abgeordnete Rebecca Harms ist am Flughafen von Moskau abgewiesen worden. Trotz eines Diplomatenpasses habe man ihr gesagt, dass sie mit nächsten Flugzeug zurückfliegen müsse. Ihr Grenzübertritt würde als kriminelle Handlung bewertet werden.

25.09.14
SPD-Chef Sigmar Gabriel kämpft um seine Glaubwürdigkeit. (Foto: dpa)

Gabriel pokert hoch: Deutschland soll CETA stoppen, EU sagt Nein

Wirtschaftsminister Sigmar Gabriel will, dass die Bundesregierung das umstrittene Freihandelsabkommen CETA stoppt. Die EU lehnt das ab. Die Grünen sprechen von einem "Eiertanz" Gabriels. Der SPD-Chef kann bei seinem offenbar nicht zu Ende gedachten Poker eigentlich nur verlieren.

800 Euro kostet das neue iPhone, doch telefonieren kann man damit derzeit nicht. (Foto: dpa)

Software-Fehler: Apple-Update macht Telefonieren mit iPhone unmöglich

Apple hat massive Probleme mit der neuen Version seines iPhone-Betriebssystems. Erst hatte die Software Fehler, nach einem Update wurde das Telefonieren unmöglich. Der US-Konzern versprach zur baldigen Lösung ein weiteres Update.

US Präsident Barack Obama hat am Dienstag vor der UN-Vollversammlung klargemacht, dass die Amerikaner den Krieg gegen den Terror mit unerbittlicher Härte führen wollen. (Foto: dpa)

Neue US-Luftschläge töten mindestens fünf Zivilisten in Syrien

Bei einem neuerlichen Luftangriff der Amerikaner auf Syrien sind nach Angaben einer Menschenrechtsorganisation mindestens 5 Zivilisten getötet worden, darunter ein Kind. Es ist unklar, ob die Amerikaner wirklich in der Lage sind, die Ziele so genau zu bestimmen, dass zivile Opfer ausgeschlossen werden können.

Gute Unterhaltung: Bundespräsident Joachim Gauck und seine Lebensgefährtin Daniela Schadt werden auf dem Flughafen von Ottawa in Kanada von einem Mountie (Royal Canadian Mounted Police) begrüßt. (Foto: dpa)

Bundespräsident Gauck lobt Freihandelsabkommen CETA in Kanada

Bundespräsident Joachim Gauck hat in Kanada das umstrittene Freihandelsabkommen CETA als sinnvoll bezeichnet. Man müsse es den Bürgern allerdings erklären, damit diese verstünden, welche Vorteile das CETA bringt. Vor einer parlamentarischen Mitwirkung des Bundestags sprach Gauck nicht. Ob er das CETA überhaupt kennt, ist unklar. Das Ankommen ist auch knapp ein Jahr nach der Einigung zwischen der EU und Kanada in seinen wichtigsten Teilen unter Verschluss.

24.09.14
US-Präsident Barack Obama kündigte vor den Vereinten Nationen einen weltweiten Krieg gegen alle Islamisten an. (Foto: dpa)

Obama will Krieg nicht nur gegen IS, sondern alle Islamisten führen

US-Präsident Barack Obama hat am Mittwoch vor der UN-Vollversammlung den Krieg der USA gegen alle Islamisten ausgerufen. Wer genau dazu allerdings zählt, führte Obama im Detail nicht aus. Die Reaktion der Vertreter der meisten Staaten war eisig.

Die Klägerin vor dem Bundesarbeitsgericht. Das Gericht verhandelt am Mittwoch über die Frage, ob die muslimische Krankenschwester in einer evangelischen Klinik ein Kopftuch tragen darf. (Foto: dpa)

Urteil: Kopftuch-Verbot am Arbeitsplatz ist zulässig

Kirchliche Einrichtungen dürfen den Mitarbeiterinnen das Tragen eines Kopftuches verbieten. Die Arbeitnehmer sind zu einem „neutralen Verhalten“ verpflichtet. Das hat das Bundesarbeitsgericht am Mittwoch entschieden.

Die Weizenpreise der vergangenen drei Monate an der Terminbörse in Chicago (CBOT). (Grafik: ariva.de)

Ukraine senkt Ernteprognose: Weizenpreis steigt wieder

Die Ukraine als wichtigster Weizen-Exporteur hat seine optimistischen Ernteprognosen gekappt. Das lässt den Weizenpreis wieder anziehen. Anfang der Woche war der Preis auf ein Vier-Jahres-Tief gefallen. Grund dafür waren die Spekulationen auf weltweite Rekordernten.

23.09.14
Die ukrainische Anleihe mit Laufzeit bis 2023 wurde am Dienstag auf dem niedrigsten Kurs-Niveau seit Anfang Mai gehandelt. (Grafik: ariva.de)

Ukraine: Investoren bereiten sich auf Staats-Pleite vor

Den Anlegern an den internationalen Kapitalmärkten dämmert langsam, dass die Ukraine pleite ist: Sie bereiten sich auf einen Schuldenschnitt vor. Misslich für den europäischen Steuerzahler ist die Tatsache, dass die Ukraine vermutlich mit europäischen Steuergeldern gerettet werden muss. Bundeskanzlerin Merkel sorgt sich bereits um die Gasversorgung im Winter.

Antonis Samaras und Angela Merkel sind überzeugt davon, dass Griechenland wieder auf gutem Weg sind. Die nackten Zahlen sprechen eine ganz andere Sprache. (Foto: dpa)

Trotz Rekord-Schulden: Merkel sieht in Griechenland „die ersten zarten Pflänzchen des Erfolgs“

Die Verschuldung Griechenlands ist nach 240 Milliarden Euro an „Rettungsgeldern“ auf ein Rekord-Hoch von 177 Prozent gestiegen. Am Dienstag blieben Schulen und Krankenhäuser wegen Streiks geschlossen.

Die neue 10 € Banknote: Fälschungssicher und doch immer weniger wert? (Foto: dpa)

Heute Premiere: DWN-Podium im Haus der Bundespressekonferenz

Heute, Montag, gibt es um 19.00 Uhr im Tageszentrum der Bundespressekonferenz in Berlin die erste Veranstaltung der Deutschen Wirtschafts Nachrichten. Auf dem Podium diskutieren unter Leitung von Open Europe-Chef Michael Wohlgemuth die Bestseller-Autoren Mattias Weik und Marc Friedrich sowie DWN-Herausgeber Michael Maier. Anmeldung für die letzten Restkarten ist heute noch möglich.