Deutschland

NRW: Privater Sicherheitsdienst soll Asylbewerber misshandelt haben

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen Mitarbeiter eines privaten Sichrheitsdienstes, die in einer Einrichtung für Flüchtlinge in Burbach Asylanten misshandelt haben sollen. Auch in einem Flüchtlingsheim in Essen sollen es Übergriffe gegen Flüchtlinge gegeben haben.

„Ab sofort ist deshalb mit weiteren Arbeitskampfmaßnahmen zu rechnen“, warnt die Piloten-Gewerkschaft Cockpit. (Foto: dpa)

Lufthansa: Verhandlungen gescheitert, neuer Streik droht

Die Piloten haben im Tarif-Streit erneut keine Einigung mit der Lufthansa erzielen können. „Ab sofort“ sei ein weiterer Streik möglich, kündigt die Gewerkschaft an. Es wäre die fünfte Arbeitsniederlegung in wenigen Wochen.

Die potenzielle Gefahr ist überall: Das BKA ordnete mehr als eine Million Bürger in Kategorien ein, wie „Drogenkonsument“ oder „geisteskrank“ – selbst wenn die Betroffenen keine Vorstrafen haben. (Foto: dpa)

BKA-Kartei teilt Bürger in „Geisteskranke“ und „Drogen-Konsumenten“ ein

Das Bundeskriminalamt speichert diskriminierende Begriffe über Millionen von Bürgern – auch wenn sie ohne Vorstrafe sind. Nach welchen Kriterien die Kategorien „geisteskrank“ oder „Ansteckungsgefahr“ vergeben werden, ist völlig unklar. Die betroffenen Personen sind so bei Polizeikontrollen besonderen Schikanen ausgesetzt, warnen Kritiker.

Die Klägerin vor dem Bundesarbeitsgericht. Das Gericht verhandelt am Mittwoch über die Frage, ob die muslimische Krankenschwester in einer evangelischen Klinik ein Kopftuch tragen darf. (Foto: dpa)

Urteil: Kopftuch-Verbot am Arbeitsplatz ist zulässig

Kirchliche Einrichtungen dürfen den Mitarbeiterinnen das Tragen eines Kopftuches verbieten. Die Arbeitnehmer sind zu einem „neutralen Verhalten“ verpflichtet. Das hat das Bundesarbeitsgericht am Mittwoch entschieden.

Je mehr Gas aus Biomasse produziert wird, desto weniger muss importiert werden. (Foto: Jan Woitas/dpa))

Verband: Bundesregierung muss Biogas-Produktion fördern

Die Energiesicherheit in der EU nimmt ab. Eine wirksame Methode, unabhängiger von Gasimporten aus Russland zu werden, liegt in der Förderung der Biogas-Produktion. Wirtschaftsminister Gabriel hat die Mittel dafür allerdings zusammengestrichen.

Wenn kein Wind weht oder die Sonne nicht scheint haben Betreiber von Windparks und Solaranlagen ein Problem. (Foto: Uwe Zucchi/dpa)

Rückschläge bei Ökostrom für E.ON und RWE

Die Krise von Kohle- und Gaskraftwerken lässt die Bedeutung von Erneuerbaren Energieträgern wie Wind, Wasser und Sonnenlicht für Energiekonzerne steigen. Doch RWE und E.ON müssen immer wieder Rückschläge hinnehmen. Der Anschluss neuer Windparks an das Stromnetz verzögerte sich.

Gas-Pipeline in Russland: Unternehmen in Europa klagen über geringere Lieferungen von Gas. (Foto: dpa)

Stromausfälle und Gasmangel: Deutsche Konzerne klagen über schlechte Energie-Versorgung

Zahlreiche süddeutsche Firmen melden massive Stromausfälle oder Lieferunterbrechungen bei Gas in den vergangenen zwölf Monaten. Jedes fünfte deutsche Unternehmen hat Probleme bei der Energiesicherheit. Ähnliche Beschwerden kamen aus Österreich, der Slowakei und Polen. Die Bundesregierung berät indes über die Schaffung einer strategischen Gasreserve.

Lufthansa: Cockpit sagt Streik am Dienstag ab

Die Piloten der Lufthansa haben den für Dienstag geplanten Streik abgesagt. Die Geschäftsleitung der Fluggesellschaft habe der Vereinigung Cockpit am Mittag einen veränderten Forderungskatalog zur Übergangsversorgung vorgelegt, teilte die Gewerkschaft am Montagabend mit. Als nächstes sollten noch diese Woche Termine...

Kahlschlag bei Karstadt: Bis zu 17.000 Mitarbeitern von Spar-Plan betroffen

Beim angeschlagenen Warenhauskonzern Karstadt wird ein radikaler Sparkurs gefahren. Dazu gehören Filialschließungen und Stellenabbau. Rund 20 Prozent weniger Personal brauchen vergleichbare Wettbewerber, rechnet der Finanzvorstand. Bei Karstadt mit seinen rund 17.000 Mitarbeitern wären demnach mindestens 3400 Stellen bedroht.

Umfrage: AfD kommt auch in Brandenburg und Thüringen in den Landtag

Die Alternative für Deutschland (AfD) dürfte auch in Brandenburg und Thüringen in die Landtage einziehen. In beiden Ländern kann die Partei nahe an die 10 Prozent kommen. Die FDP dürfte in beiden Ländern nicht in die Parlamente einziehen.