Deutschland

Zahlreiche Lufthansa-Maschinen bleiben derzeit auf dem Boden. (Foto: dpa)

Lufthansa-Streik: Cockpit schließt Verlängerung in das Wochenende nicht aus

Die Piloten der Lufthansa befinden sich seit Mittwoch im Streik und wollen ihn bis zum Freitag ausweiten. Für den dritten Tag der Arbeitsniederlegung werden erneut 700 Flüge gestrichen. Eine Ausweitung des Streiks über das Wochenende sei nicht ausgeschlossen, so die Vereinigung Cockpit zu den Deutschen Wirtschafts Nachrichten.

Schlechtes Wetter könnte den Spannungsabfall bei der Finsternis in Grenzen halten. (Screenshot)

Sonnenfinsternis: Stromanbieter geben Entwarnung wegen Blackout-Gefahr

Bei der befürchteten Blackout-Gefahr durch die Sonnenfinsternis am Freitag geben die Stromnetzbetreiber vorsichtige Entwarnung. Grund dafür sei das voraussichtlich schlechte Wetter. Starke Schwankungen durch große und abrupt wegfallende Strommengen könnten durch die Bewölkung abgemildert werden.

Bei Cyber-Tarntechniken werden unter anderem die Erfassungsmöglichkeiten durch die Schutzsensorik des gegnerischen Netzes eingeschränkt. (Foto: dpa)

Bundesregierung räumt Beteiligung am internationalen Cyber-Krieg ein

Die Mitarbeiter der „Computer Netzwerk Operationen“ der Bundeswehr werden zukünftig allein sowie in Zusammenarbeit mit der EU und der Nato Ziele angreifen und zerstören. Um aber nicht sofort als deutsche Cyberangreifer erkannt zu werden, sollen die Mitarbeiter sich tarnen. Der Linke-Abgeordnete Andrej Hunko hält die für einen Verstoß gegen das Völkerrecht.

Sonnenfinsternis am Freitag in ganz Deutschland

Von Deutschland aus kann an diesem Freitag eine Sonnenfinsternis beobachtet werden. Am besten ist die Sicht im Süden des Landes. Voraussetzung ist schönes Wetter.

Zuletzt fand eine ähnlich umfangreiche Sonnenfinsternis im Mai 2003 statt. (Foto: dpa)

EU hält Blackout wegen Sonnen-Finsternis für möglich

Seit einigen Monaten bereiten sich die europäischen Netzbetreiber auf die kommende Sonnenfinsternis vor. Vor allem in Deutschland, Italien und Frankreich kann es aufgrund des hohen Anteils an Solarstrom zu Problemen kommen.

Sonnenfinsternis: Schutzbrillen sind fast ausverkauft

Fast überall in Deutschland sind Schutzbrillen ausverkauft, weil sich die Menschen auf die Sonnenfinsternis am Freitag vorbereiten. Viele Brillen-Anbieter haben offenbar die Nachfrage unterschätzt. Sogar beim Online-Händler Amazon sind die Brillen ausverkauft.

Bei den Ausschreitungen am Mittwoch wurden mehrere Polizei-Autos in Brand gesetzt. (Foto: dpa)

EZB-Eröffnung: Schwere Ausschreitungen in Frankfurt

Verletzte Polizisten und Demonstranten, brennende Autos und Barrikaden: Gleich zu Beginn der Blockupy-Proteste gegen die EZB kommt es in Frankfurt zu Ausschreitungen. Für den Tag erwartet die Polizei mindestens 10.000 Demonstranten.

Mario Draghi, Präsident der Europäischen Zentralbank (EZB), spricht am 11.03.2015 im Festsaal der Goethe-Universität in Frankfurt am Main anlässlich der Konferenz "Die EZB und ihre Beobachter" (Foto: dpa)

Die EZB feiert: Panzer, Stacheldraht, keine Presse

Die Europäische Zentralbank (EZB) eröffnet am Mittwoch ihr neues Bürogebäude in Frankfurt. Die Polizei schützt die intime Veranstaltung wegen der zu erwartenden Proteste von Blockupy mit einem gigantischen Polizeiaufgebot. Das martialische Gepränge sagt einiges über das Verhältnis der neuen, feudalen Institutionen zu der Gesellschaft, die sie finanzieren muss.

Die Polizei hat eine Zufahrtsstraße zur Europäischen Zentralbank (EZB) in Frankfurt am Main mit Nato-Draht abgesperrt. Am Mittwoch rechnet die Polizei anlässlich der offiziellen Eröffnung der EZB mit 10.000 Demonstranten. (Foto: dpa)

Blockupy will neuen EZB-Tower in Frankfurt mit Massen-Demo blockieren

Angeführt von Ulrich Wilken, Abgeordneter der Linken und Vizepräsident des hessischen Landtags, will die Blockupy-Bewegung am Mittwoch den EZB-Angestellten den Zutritt zu ihrem Arbeitsplatz verwehren. Die EZB als Mitglied der Troika sei undemokratisch und treibe die Regierungen vor sich her. In Griechenland wird die geplante Aktion mit besonderem Interesse verfolgt.

Verfassungsgericht kippt Kopftuch-Verbot

Der Erste Senat des Bundesverfassungsgerichts hat am Freitag entschieden, dass ein generelles Kopftuch-Verbot für Lehrer unzulässig ist. Derzeit besteht ein Verbot in acht Bundesländern.

Dr. Oetker übernimmt Tiefkühltorten-Hersteller Coppenrath & Wiese

Der Oetker-Konzern übernimmt für einen nicht genannten Preis Coppenrath & Wiese. Der Verkauf des Familienunternehmens war seit Längerem geplant. Unter den Interessenten waren auch einige Finanzinvestoren.

Eurowings: Billig-Airline der Lufthansa startet ab Oktober

Die Lufthansa-Tochter Eurowings startet ab Oktober ihren Betrieb. Tickets können ab sofort gebucht werden. Mit der neuen Billig-Airline will Lufthansa mit Fluglinien vom Persischen Golf konkurrieren.

Mit einem Geständnis hat der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete Sebastian Edathy am Montag eine Verurteilung abgewendet. (Foto: dpa)

Edathy legt Geständnis ab: Verfahren eingestellt

Sebastian Edathy gibt vor Gericht den Besitz von kinderpornografischem Material zu. Das Verfahren wird daraufhin gegen die Zahlung von 5.000 Euro eingestellt. Damit ist der frühere SPD-Bundestagsabgeordnete nicht vorbestraft.

Die Baustelle am Flughafen BER: Die Baufirma Imtech soll für den Auftrag Mitarbeiter bestochen haben. (Foto: dpa)

Berliner Flughafen: Neuer Korruptionsverdacht gegen Mitarbeiter

Am Berliner Flughafen soll es einen weiteren schwerwiegenden Fall von Bestechung geben. Ein Flughafenmitarbeiter soll Schmiergeld in Millionenhöhe von der Bau-Firma Imtech erhalten haben. Imtech-Manager haben seit Jahren falsche Millionenumsätze vorgegeben, um höhere Boni zu bekommen.

Bundesbankpräsident Jens Weidmann steht in der Zentrale der Deutschen Bundesbank in Frankfurt am Rande einer Pressekonferenz vor einem Vorhang mit Goldbarren-Motiv. (Foto: dpa)

Gold-Reserven: Bundesbank will Skeptiker beruhigen

Die Deutsche Bundesbank hat einen Image-Film über ihre Goldreserven veröffentlicht. Man wolle damit die Öffentlichkeit auf „leichte und unterhaltsame Art über das Thema Gold“ informieren, so Jens Weidmann. Erst im vergangenen Jahr hatte die Bundesbank 120 Tonnen Gold aus dem Ausland nach Frankfurt geholt.

Deutschland braucht Russland, um effektiv gegen „islamistischen Extremismus und Terrorismus“ vorzugehen, so der Verfassungsschutz. (Foto: dpa)

Verfassungsschutz: Westen braucht Russland für Kampf gegen den Terror

Der Konflikt zwischen Russland und dem Westen gefährde den Kampf gegen den Terror in Deutschland, so der Verfassungsschutz. Zahlreiche Konflikte und Bedrohungen machen eine Kooperation mit Moskau dringend erforderlich.

Metall-Industrie: Einigung auf plus 3,4 Prozent

In der Metallindustrie haben sich Arbeitgeber und Gewerkschaften auf Lohnerhöhungen von 3,4 Prozent in Baden-Württemberg geeinigt. Am Nachmittag wird in Nordrhein-Westfalen verhandelt. Dort orientiert man sich an der jetzt beschlossenen Erhöhung.

An der Akademie für Krisenmanagement, Notfallvorsorge und Zivilschutz in Bad Neuenahr-Ahrweiler im Jahr 2013 Teilnehmer für das Länderübergreifenden Krisenmanagement. Ein militärischer Angriff auf Deutschland war bisher kein Szenario, das soll sich ändern. (Foto: dpa)

Gefahr aus Russland: Zivilschutz will sich auf militärischen Angriff vorbereiten

Angesichts neuer Waffensysteme und der Konflikte in der Ukraine sowie im Nahen Osten müsse der Schutz der Bevölkerung angepasst werden, so das Bundesamt für Zivilschutz. Im Fall eines Angriffs sei etwa die Funktionsfähigkeit der Bundesregierung nicht sichergestellt.

Neue Streiks bei der Deutschen Bahn

Die Deutsche Bahn wird wieder bestreikt. Die Lokführergewerkschaft GDL kündigte am Mittwoch in Frankfurt neue Arbeitskämpfe an. Zuvor waren die Tarifverhandlungen mit der Bahn gescheitert.

Streik droht: Bahn lehnt Ultimatum der Gewerkschaft ab

Die Gewerkschaft hat der Bahn bis Mittwoch ein Ultimatum gestellt, welches die Bahn ablehnt. Die Kritik der GDL: Die Bahn weigert sich, über Arbeitszeiten und Überstundenregelungen zu verhandeln. Über einen 100-Stunden-Streik wird am Mittwoch entschieden.