Finanzen

Amazon verkaufte weit weniger Firephones als erwartet. (Foto: dpa)

Amazon Firephone ein Flop, Aktie bricht ein

Amazon hat mit dem Absatz des Fire-Phones die Erwartungen verfehlt. Die Aktie fiel nachbörslich um zehn Prozent. Damit wurden mehr als 15 Milliarden Dollar an Börsenwert vernichtet.

BTC/EUR: Bitcoin.de
Deutsche Bank Ind.Deutsche Bank Indikation (Handelszeit: 8-22 Uhr)
Nach Angaben des Vorsitzenden der spanischen Notenbank, Miguel Angel Fernandez, beträgt das Volumen der faulen Kredite inzwischen 184,3 Milliarden Euro. (Foto: dpa)

Marode spanische Banken hoffen auf Schonung durch die EZB

Beim Stresstest der EZB dürfte vor allem Banken kleinere Länder durchfallen. Für größere Staaten gilt: Die Banken müssen überleben, um das Finanzsystem nicht zu gefährden. Darauf hoffen vor allem die spanischen Banken, die ja erst vor zwei Jahren aus dem ESM gerettet wurden.

Börse: Wirtschaftsdaten besser als erwartet, Dax steigt über 9000 Punkte

Nach schlechten Wirtschafts-Daten aus Frankreich rettet der deutsche Einkaufsmanagerindex die Kurse: Der Dax steigt deutlich und übersteigt die 9000-Punkte-Marke.

Die Nervosität der Das Attentat in Kanada ist auch an den US-Börsen zu spüren. Der Vorfall treibt die Anleger aus den Aktien. (Foto: dpa)

Nach Attentat in Kanada: Nervosität an der Wall Street

Die Anschläge in Kanada haben auch die US-Börsen belastet. Der Dow Jones ging mit einem Minus von 0,9 Prozent auf 16.461 Stellen aus dem Handel. Der breiter S&P-500 verlor 0,7 Prozent auf 1927 Zähler. Anleger befürchten, dass es zu Terror-Anschlägen in den USA kommen könnte.

Peer-to-Peer-Kredite werden offiziell unter weitgehender Ausschaltung einer Bank vergeben. Es handelt sich dabei um Privatkredite. (Foto: dpa)

Ex-Pimco-Chef El Erian setzt auf Peer-to-Peer Banking

Der ehemalige Pimco-Vorstandschef Mohamed El Erian steigt in das Peer-to-Peer-Kreditgeschäft ein. Zu El Erians Kollegen gehört unter anderem der ehemalige US-Finanzminister Lawrence Summers. Die Abkehr vom traditionellen Banking durch einen prominenten Investor wie El Erian zeigt, dass es um die Branche alles andere als gut bestellt ist.

Wenn die Men in Black in einer Bank auftauchen, ist es für Anleger meist schon zu spät: Banken sollen übers Wochenende abgewickelt werden, die Amerikaner trainieren die EU bereits. (Foto: dpa)

Gegen Panik: USA trainieren mit EU-Kommission rasche Banken-Schließungen

Die US-Finanzbehörden haben in einem geheimen Workshop Vertretern der EU erklärt, wie man eine Bank über Nacht schließen kann, wenn diese pleite ist. Vor Bekanntgabe des EZB-Stresstests steigt die Nervosität in der EU und den Mitgliedsstaaten: Offenbar sind mehrere Banken aus Sicht der EZB nicht überlebensfähig. Wenn sie nicht rasch von einem Konkurrenten übernommen werden können, drohen Bank-Runs.

Der Eurokurs fiel auf 1,26 US-Dollar. (Grafik: ariva.de)

Börse: Euro verliert nach Stresstest, Dax schließt im Plus

Die Märkte fordern von der EZB immer mehr Liquidität. Dabei geht fast unter, dass elf Banken durch den Stresstest der EZB fallen. Dax und Eurokurs brachen nach der Nachricht ein, der Dax erholte sich jedoch im Tagesverlauf und schloss im Plus.

Der Euro fiel im Vergleich zum Dollar nach Bekanntgabe, dass mindestens elf Banken den Stresstest nicht geschafft haben. (Grafik: ariva.de)

Euro unter Druck: Elf Banken fallen bei EZB-Stresstest durch

Mindestens elf Banken aus sechs Euro-Ländern haben den EZB-Fitness-Check laut spanischen Medienberichten nicht bestanden. Das sind knapp zehn Prozent der untersuchten Institute. Der Euro brach nach der Bekanntgabe gegenüber dem Dollar ein.

Börse: Dax schließt 1,9 Prozent im Plus

Das Gerücht, dass die EZB auch Unternehmensanleihen kaufen will, treibt den Dax nach oben. Dadurch bekommt das Schneeballsystem der EZB noch eine weitere Dimension.

Pfeil 1 zeigt die Reaktion des Dax auf die Reuters-Meldung, dass die EZB Unternehmensanleihen kauft. Pfeil 2 die Reaktion nach dem Dementi der Financial Times. (Grafik: ariva.de)

Reuters: EZB will Unternehmensanleihen kaufen, FT dementiert

Reuters will erfahren haben, dass die EZB den Ankauf von Unternehmensanleihen plant. Die FT dementiert den Plan. Die Börsen reagierten unmittelbar auf beide Meldungen.