Mittelstand

Ulrich Maly fordert mehr finanzielle Unterstützung für die Kommunen. (Foto: dpa)

Städtetag: Deutschen Kommunen fehlen 118 Milliarden Euro

Der Investitionsstau in den deutschen Kommunen summiert sich auf 118 Milliarden Euro, beklagte der Deutsche Städtetag. Allein für Investitionen in die städtischen Verkehrswege fehlten jährlich mindestens 2,7 Milliarden Euro. Etwa 60 Prozent aller in Deutschland vom Staat getätigten Investitionen entfallen auf Städte und Gemeinden.

Wenig Bewegung bei deutschen Exporteuren. (Foto: Christian Charisius/dpa)

Sanktionen zeigen Wirkung: Deutscher Export bricht ein

Die deutschen Ausfuhren sinken um 5,8 Prozent zum Vormonat. Das ist der stärkste Einbruch seit Anfang 2009. Experten machen hauptsächlich den Handelskrieg mit Russland dafür verantwortlich.

Die deutsche Industrie schrumpft wegen sinkender Nachfrage im In- und Ausland. (Foto: dpa)

Geringe Nachfrage: Deutsche Industrie schrumpft

Die deutsche Industrie ist im September geschrumpft. Der Einkaufsmanagerindex fiel erstmals seit über einem Jahr unter die Schwelle von 50 Zählern. Verantwortlich sei die schwache Nachfrage aus dem In- und Ausland.

Der Herbstaufschwung konnte den Arbeitsmarkt im September kaum stärken. (Foto: dpa)

Deutscher Arbeitsmarkt: Mehr Arbeitslose als erwartet

Der Arbeitsmarkt in Deutschland hat sich im September schlechter entwickelt als für die Jahreszeit üblich. Die Zahl der Arbeitslosen ging im Monatsvergleich zwar um 94.000 auf 2,808 Millionen zurück. Saisonbereinigt legte die Arbeitslosenzahl aber unerwartet stark um 12.000 Personen zu.

Baubranche und Konsum laufen zwar gut, aber ohne Export-Zuwachs gibt es in Deutschland dennoch kein Wirtschafts-Wachstum. (Foto: dpa)

Ifo: Kein Wachstum wegen Rückgang der deutschen Exporte

Das Ifo-Institut erwartet wegen der unsicheren Lage für die Exporteure kaum Wirtschaftswachstum. Dagegen helfe weder das gute Inlandsgeschäft noch die ausgezeichnet laufende Baubranche. Für das dritte Quartal werde die Wachstumsquote erneut um die Null liegen.

Patentanmeldungen, zum Beispiel bei Möbeln aus Sachalin-Knöterich, könnten bald steuerlich belohnt werden. (Foto: Jens Büttner/dpa)

Schweiz will Firmen mit Steuersenkungen für Patente anlocken

Die Schweiz will Steuervergünstigungen für erfindungsreiche Firmen schaffen. Durch den Steuer-Rabatt für Patente soll der Standort auch nach der Schließung von Steuerschlupflöchern für Unternehmen attraktiv bleiben. Auch in Deutschland sollen Patente bald mit steuerlichen Anreizen gefördert werden.

Die deutsche Logistik-Branche blickt skeptisch in die Zukunft. (Foto: dpa)

Logistikbranche: Stimmungsbarometer sinkt

Die deutsche Logistikbranche sieht wegen der schwachen Konjunkturentwicklung skeptisch in die Zukunft. Das Stimmungsbarometer fällt um 13 Punkte auf den Stand von vor einem Jahr. Die Unsicherheit steigt wegen der Krisen in der Ukraine und im Nahen Osten.

Startups brauchen laut Bundesregierung mehr Finanzierungsmöglichkeiten. (Foto: dpa)

Gabriel: Versicherungen sollen Geld bei jungen Unternehmen anlegen

Die Bundesregierung will Fonds und Versicherungen dazu bringen, ihr Geld bei jungen Unternehmen anzulegen. Dazu will Wirtschaftsminister Gabriel neue Gesetze schaffen. So sollen auch Börsengänge für den Mittelstand erleichtert werden.

Fortschritt wird verweigert: Mittelstand ignoriert Digitalisierung

Der Mittelstand verweigert sich der Digitalisierung. Die Unternehmer erkennen zwar die Bedeutung, aber investieren nicht in digitales Know-How. Ausgerechnet die Landwirte sind bei der technischen Aufrüstung führend.

Anteil von Migranten an Existenzgründern. (Grafik: KfW)

Migranten gründen überdurchschnittlich oft ein Unternehmen

Zwanzig Prozent aller Gründer in Deutschland sind Migranten. Sie stammen aus der Türkei, Polen und Russland. Ein Drittel der Gründer aus dem Ausland schafft von Anfang an Arbeitsplätze. Migranten aus der EU neigen dagegen eher dazu, in lohnabhängigen Berufen zu arbeiten.