Mittelstand

Andritz soll die Anlagen liefern, die aus Eukalyptus Zellulose gewinnen. (Foto: dpa)

Anlagenbauer Andritz erhält Großauftrag in Brasilien

Der Grazer Anlagenbauer Andritz hat einen Großauftrag aus Brasilien an Land gezogen. Das Unternehmen liefere Ausrüstung für ein großes Werk zur Herstellung von Eukalyptus-Zellstoff an die Firma Fibria, teilte der österreichische Konzern am Freitag mit. Über den Auftragswert wurde Stillschweigen...

Es weht ein Wind, aber nicht für Italienische Auftragnehmer. (Foto: dpa)

Italienische Industrie verzeichnet Auftragsflaute

Die Zahl der Aufträge im Mai an die italienische Industrie ist gesunken. Vor allem geringere Mengen an Auslandsaufträgen gefährden die Aussichten auf ein erstes Wachstumsjahr seit 2011.

Deutsche Mittelständler stehen im Fokus chinesischer Investoren. (Foto: Flickr/Linie M – Metall Form Farbe)

Chinesischer Investor nimmt deutschen Mittelstand ins Visier

Die chinesische Beteiligungsgesellschaft Fosun International will Zukäufe im deutschen Mittelstand tätigen. Zuvor hatte Fosun die Frankfurter Privatbank Hauck & Aufhäuser übernommen.

Magna will bei deutschen Zulieferer Getrag einsteigen

Nach Informationen von Insidern will der kanadisch-österreichische Autozulieferer Magna bei dem Getriebe-Hersteller Getrag einsteigen.

Maschinenbauer gleichen Prognosen für 2015 an. (Foto: dpa)

Produktion: Deutscher Maschinenbau senkt Prognose deutlich

Die Maschinenbauer senken aufgrund mangelnde Geschäfte ihre Prognose für 2015. Der erwartete Anstieg von zwei Prozent bleibt laut Branchenverband aus.

Für das laufende Geschäftsjahr 2015/16 geht Südzucker unverändert von einem operativen Ergebnisrückgang auf 50 bis 150 Millionen Euro nach 181 Millionen Euro im Jahr davor aus. (Foto: dpa)

Südzucker bremst Gewinnrückgang

Aufgrund sinkender Zuckerpreise ist das Betriebsergebnis von Südzucker im ersten Geschäftsquartal 2015/16 von März bis Ende Mai um 43 Prozent auf 61 Millionen Euro gesunken.

„Die deutschen Maschinen- und Anlagenbauer warten weiter auf den Durchbruch“, sagte VDMA-Chefvolkswirt Ralph Wiechers. (Foto: dpa)

Deutscher Maschinenbau mit schlechtem ersten Halbjahr

Die Bestellungen in der deutschen Maschinenbau-Branche gingen im Mai um zwei Prozent zurück. Im Inland lag das Minus bei vier Prozent, während der Auftragseingang aus dem Ausland stagnierte.

Von den Lohnzuwächsen in den kommenden Jahren sollen vor allem Industriearbeiter profitieren. (Foto: dpa)

Höhere Lohn-Abschlüsse verschärfen Druck auf die Niedriglöhner

Die Löhne in Deutschland sind 2014 mehr als doppelt so stark gestiegen wie in Frankreich. Doch einer Studie der Bertelsmann-Stiftung zufolge werde diese Entwicklung auch die soziale Ungleichheit in Deutschland erhöhen. Während es vor allem für Arbeitsnehmer im Industriebereich hohe Lohnzuwächse gibt, fallen die Lohnzuwächse beispielsweise bei Sozialberufen und Geringverdienern niedriger aus.

Die Baubranche in Deutschland leidet aktuell unter zurückgehenden Bestellungen. (Foto: dpa)

Weniger Aufträge: Baugewerbe mit deutlichem Minus

Die deutsche Baubranche ist in das zweite Quartal 2015 mit einem Auftragsminus gestartet. Im April sanken die Bestellungen im Vergleich zum Vormonat um 5,2 Prozent.

Die deutsche Wirtschaft wächst laut dem DIW-Institut schwächer als gedacht. (Foto: dpa)

Wachstumsprognose für Deutschland sinkt deutlich

Das Berliner DIW-Institut hat die Wachstumsprognose für das aktuelle Jahr von 2,2 auf 1,8 Prozent gesenkt. Wegen der Griechenland-Krise investieren die Unternehmen viel zu wenig. Zudem belasten die Russland-Sanktionen die europäische Wirtschaft.

Die Baubranche in Deutschland leidet aktuell unter zurückgehenden Bestellungen. (Foto: dpa)

Deutschland: Niedrigzins-Politik befördert Bauboom

Die niedrigen Zinsen sorgen für einen Bauboom in Deutschland. So wurden im Jahr 2014 insgesamt 245.300 Wohnungen fertiggestellt. Das waren 14,2 Prozent mehr als im Vorjahr.

Fiskus verlangt von Mittelstandsbank IKB 120 Millionen Euro

Der Fiskus verlangt von der Mittelstandsbank IKB einen Steuerbetrag von 120 Millionen Euro. Im vergangenen Jahr ging die Bilanzsumme der Bank um 2,3 Milliarden auf 22,4 Milliarden Euro zurück.

Die Konjunkturerwartungen deutscher Finanzexperten haben sich überraschend stark eingetrübt. (Foto: dpa)

Deutschland: Konjunkturerwartungen verschlechtern sich deutlich

Die Konjunkturerwartungen sind auf dem niedrigsten Wert in diesem Jahr. Auch die Beurteilung der aktuellen Lage ist schlecht. Dies gelte sowohl für Deutschland als auch für die Eurozone, so das ZEW.

Die deutschen Handwerksbetriebe erhalten weitgehend zahlreiche Aufträge. (Foto: dpa)

Deutsche Handwerker verzeichnen Umsatz-Plus

Die Umsatzerlöse der Handwerksbetriebe in Deutschland sind im ersten Quartal im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 11, Prozent gestiegen. Während die Kfz-Branche die größte Umsatzsteigerung in Höhe von 4,9 Prozent erzielte, musste das Bauhauptgewerbe einen Umsatzrückgang von sechs Prozent hinnehmen.

In der EU und auch speziell in der Eurozone ist in der Industrie kein Wachstum zu sehen. (Grafik: Eurostat)

Industrie-Produktion im Euro-Raum stagniert

Im April ist die Industrieproduktion in der EU und in der Eurozone kaum gewachsen. Die sinkenden Exporte mit dem Handelspartner Russland schaden der Branche. Die Ausfuhren nach Russland gingen in den ersten drei Monaten des Jahres drastisch zurück.

In Deutschland gehen die Firmenpleiten zurück. Die meisten Insolvenzen gab es im Handel. (Foto: dpa)

Weniger Firmenpleiten, weniger Schulden

In deutschen Unternehmen gibt es immer weniger Pleiten. Die Forderungen der Gläubiger sanken ebenfalls in Summe. Die meisten Insolvenzen gab es im ersten Quartal im Handel.

Sanktionen treiben Russland weg von Europa und hin zu China, so der Chef des Ost-Ausschusses. (Foto: dpa)

Deutsche Wirtschaft: Ohne Russland geht gar nichts in Europa

Die Sanktionen gegen Russland hätten das gegenseitige Vertrauen zerstört, so der Chef des Ost-Ausschusses. Solche Schritte würden das Land nur Richtung China treiben. Stattdessen bräuchte Europa eine Freihandelszone mit Russland.

Siemens-Chef Joe Kaeser will alleine in Deutschland 5.100 Stellen streichen lassen. (Foto: dpa)

Siemens streicht tausende Arbeitsplätze in Deutschland

Siemens-Chef Joe Kaeser hat am Dienstag angekündigt, dass 5.100 Stellen in Deutschland abgebaut werden sollen. Aufgrund der Energiewende sei der deutsche Markt für fossile, große Turbinen eingebrochen.

Der Durchbruch gelang dem fränkischen Familienunternehmen mit seinem Alleineigentümer Horst Brandstätter erst 1974 mit Playmobil. (Foto: dpa)

Playmobil-Chef Horst Brandstätter gestorben

Der Playmobil-Chef Horst Brandstätter ist tot. Brandstätter war Alleineigentümer des Unternehmens. Den Durchbruch schaffte Playmobil durch den Eindruck der Ölkrise

Risiko-Kapitalgeber investieren sehr gerne in Startups. (Foto: dpa)

Start-ups in Deutschland fehlen Fachkräfte

Nach Angaben des Beratungsunternehmens PwC brauchen nicht nur deutsche Großunternehmen, sondern auch Start-ups mehr Fachkräfte. Denn die Suche nach geeigneten Arbeitskräften sei auch für diese Unternehmen schwierig.