Welt

Lettland meldet russisches Kriegsschiff, Estland warnt vor Hysterie

Nach den Nato-Meldungen über russische Flugzeuge im internationalen Luftraum meldet Lettland, dass man ein russisches Kriegsschiff gesehen habe. Estland warnt dagegen vor einer unbegründeten Hysterie: Es sei nicht ungewöhnlich, dass sich russische Flugzeuge nahe des baltischen Luftraums bewegen.

Die USA sind durch den Einsatz der umstrittenen Fracking-Technologie zum weltweit größten Erdgas-Produzenten aufgestiegen. (Foto: dpa)

China bei der Energie-Produktion weltweit auf dem Vormarsch

Bei der Produktion von Primärenergie wie Öl, Gas oder Kohle gab es zwischen 1973 und 2012 in den OECD-Staaten einen Rückgang. China konnte seine Produktion steigern. Die USA liegen 2013 durch den Einsatz der Fracking-Technologie beim Erdgas knapp vor Russland.

Gewerkschaftschef Maurizio Landini hilft einem Arbeiter, der bei Zusammenstößen mit der Polizei verletzt worden war. (Foto: dpa)

Italien: Verletzte bei Protesten gegen ThyssenKrupp

Bei einem Protest wegen Stellenstreichungen ist es bei ThyssenKrupp in Italien zu Auseinandersetzungen zwischen der Polizei und Demonstranten gekommen. Mehrere Arbeiter wurden verletzt.

JP Morgan fordert von kurdischen Ölproduzenten im Nordirak, dass sie Treuhand-Konten bei der US-Bank anlegen. (Foto: dpa)

Irakische Kurden wollen Erdöl direkt in die Türkei liefern

Die Kurden des Nordirak wollen ihre Erdöl-Exporte in die Türkei aufstocken. Die Einnahmen hinterlegen sie auf einem Treuhand-Konto der türkischen Halkbank. Doch JP Morgan möchte, dass die Kurden Treuhand-Konten in New York eröffnen, damit die Einnahmen aus dem Öl-Export dorthin fließen.

Der 15. August gilt in Polen als Tag der Polnischen Armee. Es ist ein offizieller Nationalfeiertag und erinnert an den Sieg der Polen im Jahr 1920 über die Rote Armee. Die Russen wurden damals bei Warschau gestoppt. (Foto: dpa)

Schutz gegen Russland: Polen verlegt Soldaten an die Grenze zur Ukraine

Polen wird wegen der Sicherheitslage in der Ukraine seine Truppen an der Ostgrenze verstärken. Russland hat angekündigt, bei Kaliningrad Kurzstrecken-Raketen stationieren zu wollen. Die Entwicklung zeigt, dass das Verhältnis zwischen der Nato und Russland noch weit von einer Entspannung entfernt ist.

Russlands Präsident Wladimir Putin hat in der Ukraine einen „militärischen“ Sieg errungen. (Foto: dpa)

Französischer Botschafter: Putin hat den Poker gewonnen

Für den französischen Botschafter in Washington, Gerard Araud, steht der Sieger der Ukraine-Krise fest. Putin habe die Oberhand gewonnen und den Westen gedemütigt. Er sei aufs Ganze gegangen und habe gewonnen. Der Westen hingegen habe beim Poker geblinzelt - und verloren.

Rechte Paramilitärs in Odessa bereiten sich auf den bewaffneten Kampf gegen politische Gegner vor. (Foto: dpa)

Wahlbeobachter: Rechter Sektor will Odessa nach Parlaments-Wahl „säubern“

Der Wahltag in der Ukraine ist ruhig verlaufen. Zu gewaltsamen Übergriffen kam es nicht. Doch in Odessa trainieren paramilitärische Einheiten der Maidan-Bewegung für die Zeit nach der Wahl. Sie wollen die Stadt von den alten Eliten „säubern“. Odessa gilt als Hochburg der Janukowitsch-Anhänger.

US-Präsident Barack Obama trifft seinen Ebola-Beauftragten Ron Klain (re.). (Foto: dpa)

Islam-Hysterie in den USA: „Terroristen könnten Ebola als Waffe einsetzen“

Die Anti-Islam-Hysterie treibt in den USA immer neue Blüten: In einem seriösen Medium wie der Washington Post wird plötzlich die Möglichkeit diskutiert, islamistische Terroristen könnten ganz Amerika mit Ebola infizieren - indem sie das Virus in einer Pepsi-Flasche aus Afrika importieren.

Marine-Kommandeur Jonas Wikström wollte die internationale Presse von der Existenz eines russischen U-Booots in schwedischen Gewässern überzeugen. (Foto: dpa)

Schwedische U-Boot-Jäger blamiert: Es war Ove, der Fischer

Die Suche nach einem russischen U-Boot vor Stockholm erweist sich im Nachhinein als eine Farce: Ein russischer Spezialkämpfer wurde enttarnt - es handelte sich um einen harmlosen Fischer namens Ove. Eine bewaffnete Einheit flog auf - es war ein Reporter-Team der Zeitung Dagens Nyheter. Trotzdem hat der angebliche russische Überfall dazu geführt, dass die schwedische Armee mehr Geld bekommt. Offenbar, um sich auch gegen Phantome schützen zu können.

Am Sonntag wird in der Ukraine ein neues Parlament gewählt. (Foto: dpa)

Ukraine: Polizei nimmt Herausgeber von Oppositions-Zeitung fest

Der Herausgeber einer ukrainischen Oppositions-Zeitung wurde festgenommen. Ihm wird Unterstützung für eine Terror-Organisation vorgeworfen. Anfang September wurden in der Ukraine 15 russischsprachige TV-Kanäle verboten. Zudem ist es im Zuge des aktuellen Wahlkampfs zu mehreren Anschlägen gekommen.