Alle Artikel in:

Welt

Kontakt abgebrochen: Passagier-Flugzeug über Afrika abgestürzt

Ein Flugzeug der Air Algerie ist über Mali abgestürzt. 50 Minuten nach dem Start in Burkina Faso ist der Kontakt zu Flug AH5017 abgebrochen. Die Maschine transportierte 116 Personen.

US-Präsident Barack Obama kondoliert dem stellvertretenden niederländischen Botschafter in der Botschaft in Washington. Der Präsident wirkte ungewöhnlich bleich und verstört. (Foto: dpa)

Soldateska-Führer: Ukraine hat Abschuss von MH17 durch Rebellen provoziert

Ein Rebellenführer aus der Ost-Ukraine behauptet, eine Rebellen-Gruppe sei im Besitz eines Buk-Raketensystems gewesen. Die Regierung in Kiew habe dies gewusst und gezielt einen Luftangriff gestartet, um den Abschuss einer Zivilmaschine zu provozieren. Die Darstellung könnte für die Regierung in Kiew und für die Amerikaner äußerst gefährlich werden.

Putin und Jinping versuchen mit kleinen Freundschaftsdiensten, die südamerikanischen Länder auf ihre Seite zu ziehen. (Foto: dpa)

Russland und China wollen gemeinsam die neue Welt-Macht werden

China und Russland schmieden neue Allianzen in Südamerika. Die Strategie ist dabei altbekannt: Mit finanziellen Hilfen schaffen die Ost-Mächte neue Verbündete in Kuba oder Argentinien. Ziel ist es, die USA aus ihrer Führungsrolle zu drängen.

Zwei Kampfjets vom Typ SU-25 der ukrainischen Luftwaffe. (Foto: dpa)

Kiew meldet Abschuss von zwei ukrainischen Kampf-Jets durch Rebellen

Die Regierung in Kiew meldet, dass ostukrainische Rebellen zwei Kampfjets der Ukraine abgeschossen haben sollen. Eine Bestätigung dieser Meldung liegt nicht vor. Die Regierung Jazeniuk versucht seit Wochen, die professionellen Leistungen der Rebellen zu betonen, um die Nato zu einem stärkeren Engagement zu bewegen.

US-Präsident Barack Obama steht nach dem kleinlauten Eingeständnis seiner Geheimdienste, nichts über den Abschuss von MH17 zu wissen, mit leeren Händen da - wie schon oft in den vergangenen Jahren. (Foto: dpa)

USA blasen zum Rückzug: Putin ist nicht schuld am Abschuss von MH17

Die amerikanischen Geheimdienste blasen zum Rückzug: Sie erklärten am Dienstag vor Medienvertretern in Washington, dass es keine direkte Verbindung der russischen Regierung zum Abschuss von MH17 gebe. Die CIA kann nicht ausschließen, dass die Schützen aus der Ukraine gekommen sind.

Diesen Beleg legen die Amerikaner für den Abschuss von Flug MH17 durch ukrainische Rebellen vor. (Foto: CNN via Twitter)

Abschuss MH17: US-Regierung legt erstes Satelliten-Foto vor

Die amerikanische Regierung hat am Dienstag via CNN ein erstes Satelliten-Foto des Abschusses von Flug MH17 vorgelegt. Es zeigt die Ost-Ukraine aus dem Weltall und beschreibt mit einer Zeichnung die Flugrouten der Passagiermaschine und jene der Rakete. Die Ukraine teilt mit, ein „in Russland ausgebildeter Offizier hat bewusst den Abschuss-Knopf gedrückt“. Die Black Box wird nun in Großbritannien untersucht.

Hamas-Aktivisten haben offenbar mehrere M-75-Raketen auf Ziele nahe des Internationalen Flughafens Ben Gurion abgefeuert. Die Lufthansa hat darauf hin, wie die großen US-Airlines, ihre Flüge nach Tel Aviv gestrichen. (Foto: dpa)

Internationale Fluglinien stellen Flüge nach Tel Aviv ein

Die drei größten amerikanischen Fluglinien und die Lufthansa haben ihre Flüge nach Israel vorübergehend eingestellt. Die Hamas hatte am Dienstag Ziele in der Nähe des internationalen Flughafens Ben Gurion mit Raketen beschossen.

Die CIA ist sich unsicher: Möglicherweise zeigen ihre eigenen Satellitenbilder, dass die Buk-Raketen von betrunkenen ukrainischen Soldaten abgefeuert wurden. (Foto: dpa)

Abschuss MH17: USA zögern mit Veröffentlichung von Satelliten-Bildern

Die für das Wochenende angekündigte Veröffentlichung der Satellitenbilder vom Abschuss von MH17 ist einem US-Medienbericht zufolge bisher unterblieben, weil die Amerikaner festgestellt haben sollen: An der Buk-Raketenbasis hantierten möglicherweise betrunkene Soldaten in ukrainischen Uniformen, und nicht Rebellen.

Russlands Premier Medwedew begutachtet eine Kalaschnikow in den Ischewsk-Werken. (Foto: dpa)

Nach Sanktionen gegen Russland: US-Bürger reißen sich um Kalaschnikows

Die US-Regierung hat dem russischen Waffenhersteller Kalaschnikow untersagt, Produkte in die USA zu exportieren. Seit dem Einfuhr-Verbot findet ein regelrechter Ansturm auf das russische Maschinengewehr AK-47 statt. Bei vielen Waffenhändler ist der russische Export-Schlager bereits ausverkauft.

Petro Poroschenko betrauert öffentlich wirksam den Absturz von Flug MH17: Das russische Verteidigungsministerium meldet, dass ein ukrainischer Kampfjet vor dem Absturz in der Nähe Flugzeuges war und verlangt Aufklärung vom ukrainischen Präsidenten. (Foto: dpa)

Russland: Kampfjet aus Ukraine war in der Nähe von MH17

Ein ukrainischer Kampfjet habe sich Flug MH17 vor dessen Absturz auf 3,5 Kilometer angenähert, so das russische Verteidigungsministerium. Moskau fordert daher von der ukrainischen Regierung Aufklärung. Der Westen will hingegen sofortige Sanktionen gegen Putin. Der Tag im Überblick: