Alle Artikel in:

Welt

Fast zwei neue Bäume pro Einwohner: Indien will entlang seiner landesweit 100.000 Kilometer Highway Bäume pflanzen. (Foto: dpa)

Indien plant zwei Milliarden neue Bäume

Die indische Regierung will Ökologie und Ökonomie vereinen: Um die hohe Jugendarbeitslosigkeit zu bekämpfen, wird ein Aufforstungsprogramm mit zwei Milliarden Bäumen gestartet. Das soll bis zu 300.000 Arbeitsplätze für 15-24-Jährige schaffen und gleichzeitig dem Umweltschutz helfen.

Der ehemalige Yukos-Chef Chodorkowsky saß wegen Steuerhinterziehung in russischer Haft und wurde 2013 von Putin begnadigt. (Foto: dpa)

Gericht spricht Ex-Yukos-Aktionären 50 Milliarden Dollar zu

Ein Schiedsgericht in den Haag hat entschieden, dass Russland 50 Milliarden Dollar an ehemalige Aktionäre von Yukos zahlen muss. Die Ex-Eigentümer des zerschlagenen russischen Ölkonzerns hatten Russland wegen Zwangsenteignung auf 100 Milliarden Schadenersatz verklagt. Die Kläger könnten nun russisches Staatseigentum im Ausland pfänden.

General Martin Dempsey (links) ist der Auffassung, dass russische Aggression gegen die Ukraine der Auslöser eines neuen Nationalismus in Europa gewesen ist. (Foto: dpa)

US-Generalsstabschef Dempsey vergleicht Putin mit Stalin

Die Amerikaner haben neue Satellitenfotos vorgelegt, die belegen sollen, dass die russische Artillerie die Ukraine von Russland aus unter Beschuss genommen hat. General Martin Dempsey sagte, es sei das erste Mal seit 1939, dass Russland seine politischen Ziele in einem souveränen Staat mit militärischen Mitteln durchzusetzen versucht. Das Verteidigungsministerium präzisiert den Vergleich und nennt Stalin ausdrücklich beim Namen. Dempsey ist der Auffassung, dass die russische Aggression gegen die Ukraine der Auslöser für eine Welle des Nationalismus in ganz Europa gewesen sei.

Argentiniens Präsidentin Cristina Fernandez de Kirchner hat nur noch wenige Tage Zeit, um den Zusammenbruch des Landes zu vermeiden. (Foto: dpa)

Argentinien drohen Kapitalflucht, Rezession und Inflation

Bis zum Mittwoch muss Argentinien die ausstehenden Zinszahlungen an amerikanische Hedgefonds geleistet haben. Unterbleibt die Zahlung, muss das Land die Staatspleite anmelden. Die Chancen, den Zusammenbruch noch zu vermeiden, sind eher gering.

Der niederländische Premier Mark Rutte berät mit einem australischen Vertreter die Lage nach dem Absturz von MH17. Sie wollen keinen militärischen Einsatz im Absturzgebiet. (Foto: dpa)

Niederlande wollen keinen Militär-Einsatz in der Ost-Ukraine

Der niederländische Premier Rutte schließt einen Militäreinsatz zur Sicherung der Absturzstelle von Flug MH17 aus. In den Konflikt soll keine internationale Truppe hineingezogen werden. Die Separatisten seien „militärisch überlegen“.

Politik als Kumpanei: Warum wiederholt Frank-Walter Steinmeier eine haltlose Behauptung seines US-Kollegen Kerry, ohne sie wenigstens einmal zu checken? Mit der MH17-Aufarbeitung verspielt die westliche Politik viel von ihrer Seriosität und Glaubwürdigkeit. (Foto: dpa)

Reporter widerlegt US-Aussage: Keine Leichen-Schändung durch Rebellen

Eines der neuen Argumente zur Begründung von Sanktionen gegen Russland lautet: Die Rebellen haben die Leichen der Opfer des abgeschossenen Flugzeugs würdelos behandelt. Bundesaußenminister Steinmeier hat sich diese US-Version zu eigen gemacht. Doch der Augenzeugenbericht eines ORF-Reporters zeigt: Die Rebellen haben im Umgang mit den Leichen völlig korrekt gehandelt.

Wie der IWF, so hört auch die Weltbank auf die Anweisungen, die aus Washington kommen: Beide Institutionen arbeiten im Interesse ihres größten Shareholders, der USA. (Foto: dpa)

Daumenschraube: USA planen Stopp der Weltbank-Kredite für Russland

Die USA und Kanada wollen Kredite der Weltbank, die für Russland bestimmt sind, blockieren. Die Weltbank ist eine durchwegs US-amerikanisch dominierte Einrichtung. Daher wird es für die Amerikaner kein Problem sein, die Politik der Weltbank zu bestimmen. Auch in der Vergangenheit hat die Weltbank stets loyal zu einem ihrer größten Geldgeber gestanden.

Den türkischen Premierminister Recep Tayyip Erdoğan und Russlands Präsident Wladimir Putin verbindet eine Männerfreundschaft. Der bilaterale Handel zwischen Russland und der Türkei soll massiv ausgebaut werden. (Foto: dpa)

Gegen den Dollar: Erdoğan will eine Allianz mit Putin schließen

Die Türkei möchte den US-Dollar als Leitwährung beim Handel mit Russland ablösen. Stattdessen sollen der Rubel und die Türkische Lira als Zahlungsmittel dienen. Damit möchte das Land künftige Sanktionen gegen Russland umgehen. Denn Russland ist der zweitgrößte Handelspartner der Türkei. Für die Nato könnte die Kehrtwende zum Problem werden.

Die beiden Kläger befinden sich noch immer im US-Gefangenlager Guantanamo. (Foto: dpa)

Menschenrechte: Polen für geheime CIA-Gefängnisse verurteilt

Der Europäische Gerichtshof für Menschenrechte hat Polen zu hohen Schmerzensgeldzahlungen verurteilt. Polnische Behörden hätten der CIA dabei geholfen, Terrorverdächtige zu inhaftieren und zu foltern, so die Richter. Die CIA betrieb in Polen jahrelang geheime Folter-Gefängnisse.

Trotz neuer Kredite aus China: Argentiniens Präsidentin de Kirchner will im Schuldenstreit mit den US-„Geierfonds“ nicht nachgeben. (Foto: dpa)

Argentinien steuert zielsicher Richtung Staats-Bankrott

Im Schulden-Streit zwischen Argentinien und US-Hedgefonds ist zu einem gerichtlich angeordneten Vermittlungs-Termin niemand erschienen. Beide Parteien beharren auf ihrer Position. Je mehr Zeit verstreicht, desto wahrscheinlicher wird ein argentinischer Zahlungsausfall. Die argentinische Währung verliert bereits deutlich an Wert.