Alle Artikel zu:

Innovation

Die tragbare Erweiterung macht Präsentationen oder Video-Bearbeitung auf dem Laptop einfacher. (Screenshot)

Faltbar: Dreifach-Bildschirm für Laptops

Ein französisches Startup hat einen Bildschirm entwickelt, der Laptops auf bis zu drei Bildschirme aufrüstet. Die Erweiterung wird einfach an das eigene Notebook angehängt und ist beliebig drehbar. So werden etwa auch Präsentationen in großer Runde mit dem eigenen Laptop möglich.

Der Roboter-Maurer schafft 1000 Ziegel in einer Stunde. (Screenshot)

Roboter mauert komplettes Haus in zwei Tagen

Ein australischer Roboter mauert ein komplettes Familienhaus in zwei Tagen. Dabei setzt die Kran-ähnliche Maschine 1000 Ziegel pro Stunde ohne menschliche Hilfe präzise nach Bauplan aufeinander. Der Hausbau soll durch die Personaleinsparungen deutlich günstiger werden.

Fridtjof Detzner, Matthias Henze und Christian Springub (l-r) erhalten am 30.06.2015 den Deutschen Gründerpreis 2015 in der Kategorie Aufsteiger für ihr Unternehmen Jimdo. (Foto: dpa)

Gründerpreis geht an die Startups Restube und Jimdo

Die beiden Startups Jimdo und Restube sind mit dem Deutsche Gründerpreis 2015 ausgezeichnet worden.Restube produziert eine Rettungsboje, die sich selbst aufbläst. Jimdo hat ein Baukastensystem für Webseiten entwickelt.

Auf dieser Farm sollen genetisch veränderte Schweine hunderttausende menschliche Organe produzieren. (Screenshot)

Schweine-Farm soll menschliche Organe produzieren

Menschliche Organe sollen künftig auf Tierfarmen gezüchtet werden. Eine US-Investorin baut dazu eine Fabrik, in der sie jedes Jahr hunderttausend Lungen und Herzen für Transplantationen züchten will. Wachsen sollen die Organe in genetisch veränderten Schweinen.

„Die Interaktion zwischen dem Graphen und dem diamantartigem Kohlenstoff ist wesentlich für die Wirkung der Supergleitfähigkeit“, sagt Ali Erdemir, einer der Forscher. (Foto: dpa)

Bewegung ohne Energieverlust: Nano-Material hebt Reibung auf

Eine Kombination aus Graphen und Diamant kann die Reibung zwischen zwei Materialien nahezu auszuschalten. Die supergleitfähigen Nanopartikel könnten mechanische Prozesse revolutionieren: Der Energieverlust durch Reibung wird verhindert.

Mit der CarUnity-App können Auto-Besitzer aller Marken ihr Fahrzeug mit Freunden teilen. (Foto: GM Media)

Opel startet Carsharing-App für Privat-Autos

Opel steigt mit einer eigenen App in das Car-Sharing-Geschäft ein. Die Anwendung ermöglicht das Verleihen des eigenen Privat-Autos. Per Smartphone können Besitzer ihr Fahrzeug mit Freunden teilen – unabhängig von der Automarke.

Einpacken und gehen: Dank smarter Verpackungen kommen Supermärkte künftig ganz ohne Kassen – und Kassierer – aus. (Foto: dpa)

Smarte Verpackung: Supermärkte kommen künftig ohne Kassen aus

Das Einkaufen im Supermarkt soll künftig ganz ohne Kassen funktionieren: Eine Verpackung ohne Strichcodes macht das Registrieren der Produkte schon im Einkaufskorb möglich. So sollen lange Schlangen beim Bezahlen vermieden werden.

Der Motor startet automatisch und kostet nicht mehr als 5 Dollar. (Foto: Screenshot)

Alternative Energiequelle: Strom aus Verdunstung

Wissenschaftlern ist es gelungen, die Verdunstungsenergie von Wasser als Stromquelle zu nutzen. Möglich macht dies ein Nano-Material, dass sich bei Änderung der Luftfeuchtigkeit wie ein Muskel ausdehnt und zusammenzieht. So kann der Wasserdampf einen kleinen Motor antreiben.

Die Kegel rotieren so, dass sie nie zu heiß oder zu kalt werden und steigern damit die Stromproduktion pro Quadratmeter Fläche um das Zwanzigfache. (Foto: Screenshot)

Enorme Leistungs-Steigerung: Solarzellen gibt es künftig in 3D

Statt flacher Zellen sollen künftig rotierende Kegel das Sonnenlicht einfangen. Durch den besseren Einfallswinkel ließe sich so bis zu zwanzig Mal mehr Strom produziert als mit einer flachen Zelle.

Wie bei Star Wars: Bei Kickstarter warb das Hoverbike als Spielzeug um Unterstützer, jetzt haben die Entwickler einen Vertrag mit der Rüstungsindustrie geschlossen. (Foto: Screenshot)

US-Militär nutzt künftig Hoverbikes

Das US-Militär will künftig Hover-Bikes einsetzen. Der Hersteller der Schwebe-Drohne soll das bisher als Spielzeug vermarktete Fluggerät auf eine bemannte Version aufrüsten. Die Mischung aus Motorrad und Hubschrauber soll zur Aufklärung und zum Truppentransport über schwieriges Gelände genutzt werden.

Dank eingebautem Motor soll künftig das Schieben vollbepackter Einkaufswagen kein Problem mehr sein. (Foto: dpa)

Elektrischer Einkaufswagen für Großeinkäufe

Ein israelischen Erfinder hat einen Einkaufswagen entworfen, der selbst bei großen Vorratskäufen leicht zu bewegen ist. Dazu wird der Wagen mit einem Elektromotor ausgestattet. So sollen gerade älteren Menschen im Supermarkt entlastet werden.

Möglicherweise stammen die Geräusche in der Antarktis von einer noch unbekannten Wal-Spezies. (Foto: dpa)

Forscher melden geheimnisvolle Walrufe in der Antarktis

Mit Unterwassermikrofonen nahmen Meeresbiologen eine häufige Tonfolge auf, die sich bisher keiner bekannten Walspezies zuordnen ließ. Die Forscher gehen zwar nicht davon aus, dennoch ist ein möglicher Fund einer neuen Art noch nicht ausgeschlossen. Insgesamt wurde dieser Ruf schon etwa 1.000 Mal in der Antarktis aufgenommen.

Die Gummifolie nutzt zur Stromerzeugung den so genannten Piezo-Effekt. (Screenshot)

Als Schuhsohle oder Bodenbelag: Folie erzeugt bei Bewegung Strom

Japanische Forscher haben eine flexible Folie entwickelt, mit der sich Strom erzeugen lässt. Bewegungen, wie knicken oder drücken, verwandelt das Material in Energie. Die Folie kann künftig als Schuhsohle oder Bodenbelag während des Laufens Strom erzeugen.

Die bisherigen Konkurrenten Flinkster und Car2go bieten ihre Mietwagen künftig gemeinsam an. (Foto: dpa)

Car-Sharing-Fusion: Car2go und Flinkster arbeiten künftig zusammen

Autobauer Daimler und die Deutschen Bahn legen ihre Car-Sharing-Dienste zusammen: Kunden können künftig mit einer Anmeldung die Angebote beider Anbieter gleichermaßen nutzen. Gemeinsam bieten Flinkster und Car2go mehr als 7000 Fahrzeuge zur Kurzzeitmiete an.

Ein Chip verrät künftig, ob ein Geldschein echt ist - und ob er ehrlich erworben wurde. (Foto: dpa)

Bitcoin für Geldscheine: Der Chip, der das Bargeld retten soll

Geldscheine könnten künftig mit einem Chip versehen und registriert werden. Die digitale Sicherung soll das Bargeld vor der weltweiten Abschaffung retten, so die Entwickler. Sie verstehen ihre Erfindung als Angebot an die Zentralbanken, den innovativen Bitcoin-Ansatz für sich zu adaptieren.

Das Vortex Bladeless soll effizienter und umweltfreundlicher sein als Windräder. (Screenshot)

Das Ende der Windräder: Kraftwerk erzeugt Strom aus Luftwirbeln

Ein spanische Start-up hat ein Windkraftwerk entwickelt, das völlig ohne sich bewegende Teile funktioniert. Die hohle Säule nutzt allein die entstehenden Luftwirbel als Energie. So erzeugt die Anlage ganz ohne Rotorblätter Strom und ist dabei rund 50 Prozent günstiger als ein herkömmliches Kraftwerk.

Der Bushound fährt mit Kuhmist und ist jetzt offiziell der schnellste Linienbus der Welt. (Screenshot)

Schnellster Linienbus der Welt fährt mit Fäkalantrieb

Ein mit Fäkalien betriebener Bus hat in Großbritannien einen Geschwindigkeitsrekord aufgestellt. Mit 123,57 Kilometern pro Stunde ist er nun offiziell der schnellste Verkehrs-Bus der Welt. Das Fahrzeug wird mit Biomethan aus Kot angetrieben.

Die Induktions-Ladetechnik von Qualcomm soll die Kabel bei Daimlers Elektro-Autos künftig überflüssig machen. (Foto: dpa)

Chip-Bauer Qualcomm entwickelt kabellose Ladestationen für Daimler

Daimler und Qualcomm haben eine strategische Zusammenarbeit beschlossen. So wolle Daimler etwa Technologien für kabelloses Aufladen in seine Elektroautos integrieren. Das Zusammenwachsen von IT und Autoindustrie ist ein Trend: Kurz zuvor hatte Mercedes eine Partnerschaft mit dem Google-Konkurrenten Baidu verkündet.

Die CITE hat die komplett funktionierende Infrastruktur einer 35.000 Einwohner-Stadt - nur keine Einwohner. (Screenshot)

Investor baut komplette Stadt, um sie als Technologie-Labor zu vermieten

Ein US-Investor baut eine komplette Stadt ohne Einwohner als Test-Labor für Innovationen. Die CITE wird eine funktionsfähige Infrastruktur mit Straßen, Wasser, Strom, Kirche und Flughafen bekommen und soll eine Milliarde Dollar kosten. Jeder kann die Stadt mieten, um neue Technologien wie etwa fahrerlose Autos oder alternative Energieversorgung unter realen Bedingungen zu testen, ohne dabei auf die Einwohner Rücksicht nehmen zu müssen.

Audi und Mercedes haben eine umfassende Zusammenarbeit mit dem chinesischen Internet-Riesen Baidu beschlossen, um Automatisierung und Vernetzung der Fahrzeuge voranzutreiben. (Foto: Britta Pedersen/dpa)

China: Google-Konkurrent Baidu entwickelt Software für deutsche Autobauer

Audi und Mercedes haben eine umfassende Zusammenarbeit mit dem chinesischen Internet-Riesen Baidu beschlossen. Ziel sei es, mit der Software des Google-Rivalen die Vernetzung des Verkehrs in China voranzutreiben. Insbesondere die gemeinsame Entwicklung von Kartendaten ist für die Autobauer von Interesse.