Alle Artikel zu:

Innovation

Auch in New York standen beim Verkaufsstart zahlreiche chinesische Schwarzmarkthändler für ein iPhone 6 an. (Foto: dpa)

iPhone 6 wird zum Ladenhüter am chinesischen Schwarzmarkt

Die Nachfrage nach den neuen iPhones auf dem chinesischen Schwarzmarkt ist gering wie nie. Die Preise haben sich seit dem US-Verkaufsstart fast halbiert. In China bringt Apple das iPhone 6 offiziell erst in einigen Wochen heraus. Schwarzmarkthändler standen daher tagelang vor den US-Stores an, um tausende Geräte nach China weiter zu verkaufen.

Der Apple-Konzern unter CEO Tim Cook hat in Irland seit Jahren kaum Steuern gezahlt. (Foto: Asa Mathat/All Things Digitall dpa)

EU droht Apple mit Milliarden-Strafe wegen Steuerflucht

Die EU-Kommission stuft die irischen Steuerregelungen für Apple als illegale Staatshilfen ein. Damit drohen dem US-Konzern Strafzahlungen in Milliardenhöhe. Gegen die Steuerpraxis von Fiat in Luxemburg und Starbucks in den Niederlanden laufen ähnliche Untersuchungen.

Der Windanlagenbauer Nordex will in kommenden Jahren 600 neue Mitarbeiter einstellen. (Foto: dpa)

Windturbinenbauer Nordex will 600 neue Stellen schaffen

Der Windturbinenbauer Nordex kündigte an, bis Ende 2015 rund 600 neue Mitarbeiter einzustellen. Ziel sei zudem ein jährliches Wachstum von 8 Prozent. Die Hamburger Firma entwickelt Turbinen für Schwachwind-Regionen.

Ländliche Gemeinden haben keine Lust, auf die Versprechen von Bundesminister für Digitale Infrastruktur, Alexander Dobrindt zu warten. Hier Dobrindt (li.) bei der Vorstellung der digitalen Agenda mit Wirtschaftsminister Gabriel (re.) und Innenminister Thomas de Maiziere. (Foto: dpa)

Bürger nehmen Internet-Ausbau selbst in die Hand

Ländliche Gemeinden schließen sich zusammen, um sich selbst mit Breitband-Internet-Anschlüssen zu versorgen. Der Staat hat eine flächendeckende Versorgung mit schnellen Daten-Straßen zwar zum Ziel erhoben, tut aber zu wenig. In ländlichen Gegenden ist der teure Ausbau für die Telekom-Anbieter trotz Subventionen unrentabel.

800 Euro kostet das neue iPhone, doch telefonieren kann man damit derzeit nicht. (Foto: dpa)

Software-Fehler: Apple-Update macht Telefonieren mit iPhone unmöglich

Apple hat massive Probleme mit der neuen Version seines iPhone-Betriebssystems. Erst hatte die Software Fehler, nach einem Update wurde das Telefonieren unmöglich. Der US-Konzern versprach zur baldigen Lösung ein weiteres Update.

Implantate aus dem 3D-Drucker sind in Peking bereits medizinischer Standard. (Youtube-Screenshot)

Ärzte setzen Patienten erstmals Rücken-Wirbel aus dem 3D-Drucker ein

Ärzte der Universität Peking haben erstmals erfolgreich einen Rücken-Wirbel implantiert, der aus einem 3D-Drucker stammt. Dem Patient fehlte wegen eines Tumors ein Teil des Knochens. Orthopädische Implantate sind derzeit der am schnellsten wachsende Heilungs-Markt weltweit.

Der neue BlackBerry Passport. (Foto: BlackBerry)

Blackberry stellt quadratisches Handy vor

Der vor allem bei Geschäftsleuten immer noch beliebte BlackBerry wird quadratisch: Es ist eine gewagte Veränderung für ein eigentlich konservatives Publikum.

Erste Spatenstiche in Google-Farben: Das neue Rechenzentrum in Eemshaven soll bis 2016 1000 Bauarbeiter beschäftigen. (Foto: dpa)

Für 600 Millionen Euro: Google baut europäisches Rechenzentrum in den Niederlanden

Google baut für 600 Millionen Euro ein neues Rechenzentrum in den Niederlanden. Die Server-Farm soll 44 Hektar groß werden. Am geplanten Standort Eemshaven laufen die transatlantischen Glasfaserkabeln zusammen.

Durch ein Tunnelsystem soll die Ernte aus den Gewächshäusern in die Städte kommen. (Youtube-Screenshot)

Spanische Architekten wollen arabische Wüste in Ackerland verwandeln

Ein Team von Architekten aus Barcelona hat die Idee, eine riesige Wüstenfläche in nutzbares Ackerland umzuwandeln. Auf der arabischen Halbinsel soll eine Art Grüngürtel entstehen. Möglich machen sollen das Solarenergie, Versorgungstunnels und ein besonders geringer Wasserverbrauch.

Die berühmte Cable Car in San Francisco bekommt künftig Konkurrenz von Siemens. (Foto. dpa)

Siemens baut künftig San Franciscos Straßenbahn

San Francisco hat Siemens mit dem Bau von 175 Waggons für die Stadtbahn beauftragt. Der Millionenauftrag wird im Siemens-Werk in Kalifornien gebaut. Die ersten Züge sollen Ende 2016 ausgeliefert werden.