Alle Artikel zu:

Kredit

IWF-Chefin Lagarde und der Vize-Premier der Türkei im Gespräch. Die Schwellenländer wollen mehr Einfluss im Währungsfonds. (Foto: dpa)

Hoffnungslos zerstritten: Der IWF steckt in einer schweren Krise

Der IWF ist im Grunde handlungsunfähig. Die Amerikaner weigern sich, den anderen Staaten mehr Mitbestimmung zu geben. Für die USA hat der IWF den US-Interessen zu dienen. Der Fonds ist zerstritten wie noch nie.

Geld ist nur durch Vertrauen gedeckt. Die Queen lässt sich hingegen das wahre Geld in Form der britischen Gold-Reserven zeigen, die im Tresorraum der Bank of England lagern. (Foto: dpa)

Bank of England: Geld basiert nur auf Vertrauen der Bürger

Die britische Zentralbank gesteht öffentlich ein, dass Geld nur ein spezieller Schuldschein ist. Geschäftsbanken würden Geld praktisch aus dem Nichts erschaffen. Gedeckt sei es ausschließlich durch das Vertrauen der Bürger, so die Bank of England.

Bundesfinanzminister Schäuble wird die nächste Auszahlung für Griechenland wohl nicht blockieren. (Foto: dpa)

EU gibt nächste Finanzhilfe für Griechenland frei

Die EU-Kommission gibt die nächste Kredittranche für Griechenland frei. Es sei eine Einigung in allen wichtigen Bereichen erzielt worden. Nun fehle nur noch die Zustimmung der EU-Finanzminister, die im Laufe des Tages erfolgen soll. Seit 2010 erhielt Griechenland 240 Milliarden Euro in Form von Hilfsgeldern.

Schulden-Falle in Kiew: Von den IWF-Krediten werden die Bürger nichts sehen, auch das Militär muss zusehen, wie die Schulden bei den Russen bedient werden. (Foto: dpa)

Ukraine braucht IWF-Kredite, um Schulden bei Russland zu bedienen

Die erwarteten Kredite des IWF zur Stabilisierung der Ukraine werden nicht den Bürgern zugutekommen: Die Ukraine muss ihre Schulden bei Russland bedienen. Die russischen Investoren haben sich nach britischem Recht abgesichert.

Die Illusion vom eigenen Auto: Jeder zweite Daimler ist finanziert - und gehört daher der Daimler Bank. (Foto: dpa)

Jeder zweite Daimler wird auf Kredit gekauft

Daimler verdient mit seinen Autos doppelt: Jedes zweite Auto wird auf Pump gekauft oder ist ein Leasing-Wagen. Um die Forderungsmanagement zu straffen, stoppt die Daimler Bank nun die Zusammenarbeit mit externen Firmen und will sich selbst um die Schuldner kümmern.

Russlands Premier Dmitri Medwedew und Gazprom-Chef Alexej Miller (re.) beraten über die Gas-Rabatte für die Ukraine. (Foto: dpa)

Krim-Krise: Gazprom erhöht Gas-Preise für die Ukraine

Ab April streicht Gazprom die Gas-Rabatte für die Ukraine. Doch das Land kann nicht einmal bereits angefallene Gas-Rechnungen vollständig bezahlen. Gazprom-Chef Miller bietet der Ukraine nun einen Kredit an.

Seit letzter Woche protestieren Arbeiter des staatlichen Stromversorgers EAC gegen die Privatisierungen. (Foto: dpa)

Troika erzwingt Privatisierungen in Zypern

Das Parlament von Zypern stimmt umfassenden Privatisierungen doch noch zu. Die Troika stellte dem Land zuvor eine Frist bis zum 5. März. Die Privatisierungen waren Vorbedingung zur Auszahlung weiterer Kredite.

Portugal macht neue Schulden: Risiko für Deutschland steigt

Die Wahrheit hinter der Erfolgsmeldung der neuen Kredite für Portugal: Die Arbeitslosigkeit ist während der „Rettung“ dramatisch gestiegen. Die alten Kredite sind noch lange nicht getilgt. Eine Staatspleite ist früher oder später unausweichlich. Mit jedem neuen Kredit, den die Finanz-Märkte bejubeln, steigt das Risiko für Deutschland.

Schwellenländern geht das Geld aus, um Währungen zu stützen

Die Schwellenländer stehen vor einer großen Herausforderung. Immer mehr ausländische Investoren ziehen ihre Gelder ab. Die Blase droht zu platzen. Über 80 Milliarden Dollar haben die Zentralbanken der Schwellenländer in den vergangenen Monaten verloren. Doch damit gehen ihnen auch die Mittel aus, um der massiven Abwertung ihrer Währungen entgegen zu wirken.

Crashgefahr in Asien: Aktienkurse brechen ein

In Indien, der Türkei, Thailand und Japan kämpfen die Regierungen mit hohem Wertverlust ihrer Währungen. Auch die Aktienkurse sinken rapide. Abfließende ausländische Gelder beschleunigen den Trend. Eine neue Asienkrise droht.