Alle Artikel zu:

Merkel

Bisher hat Angela Merkel immer alles geglaubt, was "Jaz", wie die Amerikaner ihren Verbündeten Arseni Jazenjuk nennen, dem Westen erzählt hat. (Foto: dpa)

Berlin zweifelt erstmals an Kiew: Ukrainische Armee beschießt Absturzstelle

Erstmals äußert die Bundesregierung leise Kritik an der von ihr bisher bedingungslos unterstützten Regierung in Kiew: Nachdem die ukrainische Armee die Absturzstelle der MH17 massiv unter Beschuss genommen hat, sagte eine Sprecherin von Angela Merkel, dass die Regierung dies besser unterlassen sollte. Seit Sonntag ist es den OSZE-Mitarbeitern nicht gelungen, zur Absturzstelle zu gelangen. Die Beweissicherung an der Absturzstelle wird durch die anhaltenden Kämpfe immer schwieriger.

Mitten in der Ukraine-Krise fährt Herman Van Rompuy auf Steuerkosten in die Dominikanische Republik, um "die bilateralen Beziehungen" zwischen den Hausherren und Haiti "zu stärken". Zahlen die Europäer dafür ihre Steuern? (Foto: dpa)

Finanz-Krieg: EU vor Sanktionen gegen russische Banken

Die Amerikaner haben die EU weichgekocht: Mit der Begründung, dass Moskau bei der Aufklärung des Abschusses von MH17 nicht kooperiere, sollen kommende Woche die russischen Staatsbanken von den internationalen Kapitalströmen abgeschnitten. Danach sollen die nächsten Branchen mit Import- und Export-Verboten belegt werden.

Die Regierung des EU-Verbündeten Arseni Jazenjuk ist am Ende: Vitali Klitschko und die Rechten haben das Bündnis gesprengt, nun kommt wieder eine chaotische Phase der ukrainischen Innenpolitik. (Foto: dpa)

Ukraine: Regierung kollabiert, Premier Jazenjuk tritt zurück

Mitten in den Krise um den Abschuss von Flug MH17 ist in Kiew die Regierung kollabiert: Vitali Klitschko, der neue Bürgermeister und enge Freund von Bundeskanzlerin Merkel, und die Rechtsextremen haben Premier Jazenjuk die Gefolgschaft aufgekündigt. Nun kommen wieder höchst instabile Monate auf die Ukraine zu. Präsident Poroschenko wird versuchen, ein Parlament nach seinem Geschmack zu formen.

Russlands Präsident Wladimir Putin braucht nun jede Unterstützung: Sei es von seinen Soldaten, sei es von der orthodoxen Kirche. Im Westen besteht kein Zweifel daran, dass Russland hinter dem Abschuss eines malaysischen Passagierflugzeugs über der Ukraine steckt. (Foto: dpa)

Abschuss MH17: Westen stellt Putin Ultimatum und droht mit Sanktionen

Der Westen hat Russlands Premier Wladimir Putin am Sonntag ein Ultimatum gestellt: Entweder erhalten die internationalen Beobachter sofortigen Zugang zu der Unglücksstelle des abgeschossenen Flugs MH17 der Malaysian Air, oder der Westen wird neue Sanktionen gegen Russland verhängen.

Das Pipeline- Verlegeschiff «Castoro 10» im Greifswalder Bodden vor Lubmin. Auch Deutschland hat mit Russland über die Nord Stream Pipeline enge Energie-Verflechtungen. Die Amerikaner wollen die EU-Staaten von den Russen loseisen - und sind dabei entschlossen, harte Bandagen einzusetzen. (Foto: dpa)

Energie-Krieg: Amerikaner wollen Russen Markt in Europa abjagen

Im Krieg der Worte und Sanktionen gegen Russland geht es den Amerikanern vor allem um eines: Sie wollen den Russen den lukrativen europäischen Markt abjagen. Um Putin als Wettbewerber auszuschalten, soll der russische Präsident international isoliert werden. Der Abschuss von Flug MH17 kommt der US-Strategie ebenso entgegen wie die heillose Zerstrittenheit in der EU.

Zum 60. Geburtstag von Angela Merkel waren 1.000 Gäste in das Konrad-Adenauer-Haus geladen. Parteistiftungen sind ideologische Vorfeld-Organisationen, die vom Steuerzahler mitfinanziert werden müssen. Weil alle Parteien davon profitieren, sind die gewaltigen Kosten für die Parteiarbeit ein Tabu-Thema. (Foto: dpa)

Parteien haben trotz Krise 450 Millionen Euro Vermögen angehäuft

In Deutschland gibt es einen Staat im Staate, der sich mitten in der Wirtschaftskrise bisher ungeahnte Vermögen zugeschanzt hat: Die politischen Parteien haben ihre Position genutzt, den Steuerzahlern Millionen abzunehmen. Eine öffentliche Diskussion oder gar eine wirksame Kontrolle findet nicht statt.

Francois Hollande will Wladimir Putin trotz des Flugzeug-Abschusses weiter Kriegsschiffe verkaufen. Die marode französische Wirtschaft braucht jeden Cent und will sich daher nicht von den Amerikanern dreinreden lassen. (Foto: dpa)

Obama will Frankreich Rüstungs-Deal mit Moskau verbieten

Die USA fordern die Aufkündigung eines milliardenschweren Rüstungsvertrags der Franzosen mit Russland. Präsident Putin sei mitverantwortlich für den Abschuss einer Passagiermaschine über der Ukraine, daher könne man den Russen keine Waffen liefern. Frankreich, das wegen seiner maroden Wirtschaft am Boden liegt, will sich dem Diktat nicht beugen.

Das ZDF hat offenkundig wieder gemogelt: Nur 65 Prozent der Deutschen sollen für Angela Merkel als Kanzlerin auf Lebenszeit sein. Interne CDU-Umfragen und die Begeisterung für Merkel bei der Jugend Europas (Foto) sprechen eine andere Sprache. (Foto: dpa)

Umfrage: 99 Prozent der Deutschen wollen Merkel als Kanzlerin

Nachdem das staatskritische ZDF eine ernüchternde Geburtstags-Umfrage für Angela Merkel vorgelegt hat, tobt das Kanzleramt: Nicht nur schlappe 65 Prozent der Deutschen wollen, dass Merkel Bundeskanzlerin bleibt. Die Kanzlerin erreiche nach neuesten Umfragen erstmals den historischen Wert von 99 Prozent an Zustimmung.

ZDF blamiert sich in Brüssel: Reporter singt allein vor Merkel

Der ZDF-Reporter Udo van Kampen hat sich in Brüssel mit einem peinlichen Auftritt vor der internationalen Presse blamiert. Er sang allein ein Geburtstagsständchen für Bundeskanzlerin Angela Merkel. Der Vorfall zeigt: Sender und Regierungen leben distanzlos bis an die Grenze der Lächerlichkeit.

Merkel gibt die Richtung vor: Die Balkan-Staaten sollen sich dem Anti-Russland-Kurs anschließen, vor allem, wenn sie der EU beitreten möchten. (Foto: dpa)

Merkel schwört Balkan-Staaten auf Anti-Russland Kurs ein

In Kroatien forderte Angela Merkel die Westbalkan-Länder auf, die Ukraine-Politik von Brüssel zu übernehmen. Wenn die Balkan-Staaten der EU beitreten wollen, müssen sie die gemeinsame Außen- und Sicherheitspolitik mittragen, so die Kanzlerin.