Alle Artikel zu:

Schuldenkrise

Bei Protesten gegen die Sparpolitik kam es zu Straßenschlachten in Rom. (Foto: dpa)

Italien: Dutzende Verletzte bei Protesten gegen Sparpolitik

Bei Demonstrationen gegen die Sparpolitik der italienischen Regierung kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen. Die Demonstranten warfen mit Steinen und Feuerwerkskörpern auf die Polizei. Die Polizei wiederum setzte Tränengas gegen die Demonstranten ein. Insgesamt wurden mindestens 80 Personen verletzt.

EZB treibt Ankauf riskanter Schuld-Papiere voran

EZB und Bank of England fordern gemeinsam einen Abbau der Regulierungen für Asset Backed Securities. Die beiden größten Zentralbanken Europas wollen den maroden Banken Europas helfen, indem sie ihnen die riskanten Papiere abkaufen. Dies ist Bankenrettung mit der Notenpresse.

Athen lädt Spekulanten zur Rückkehr nach Griechenland ein

Der größte griechische Energiekonzern PPC will auf dem Kapitalmarkt an frisches Geld kommen. Das Rating des Staatsunternehmen liegt bei CCC, ist also hoch riskant. Dafür gibt es hohe Zinsen. Spekulanten träumen von Investments in einem Staat, der bereits mit 240 Milliarden Euro vom Steuerzahler gerettet wurde. Sie wissen: Diese Party darf man sich nicht entgehen lassen.

Hollande ohne Plan: Frankreich macht Rekord-Schulden

Die französische Staatsverschuldung steigt in neue Rekordhöhen. Präsident Francois Hollande hat bisher kein Mittel gefunden, um die Balance zwischen Staat und Wirtschaft herzustellen. Bald beginnt der nächste Wahlkampf, dann gibt es neue Versprechen.

Von der EZB sei „ein aktiver Beitrag zur Überwindung der Niedrigzinspolitik zu erwarten“, heißt es im Schäuble-Ministerium. (Foto: Kay Nietfeld/dpa)

Schäuble fordert höhere Zinsen

Das Bundesfinanzministerium erwartet ein Ende der Niedrigzins-Politik. Aufgrund der besseren Konjunktur werde die EZB den Leitzins bald anheben. Das Ministerium rechnet damit, dass Deutschland bereits in einem Jahr mehr Zinsen für seine Kredite zahlen muss.

Die Illusion vom eigenen Auto: Jeder zweite Daimler ist finanziert - und gehört daher der Daimler Bank. (Foto: dpa)

Jeder zweite Daimler wird auf Kredit gekauft

Daimler verdient mit seinen Autos doppelt: Jedes zweite Auto wird auf Pump gekauft oder ist ein Leasing-Wagen. Um die Forderungsmanagement zu straffen, stoppt die Daimler Bank nun die Zusammenarbeit mit externen Firmen und will sich selbst um die Schuldner kümmern.

Renzi versucht seine Landsleute trotz wirtschaftlicher Probleme zu beruhigen: „Italien kann es schaffen“. (Foto: dpa)

Italien: Steuersenkung wird mit neuen Schulden finanziert

Italiens neuer Regierungschef Matteo Renzi will ein massives Konjunkturprogramm mit neuen Schulden finanzieren. Beobachter erwarten, dass Italien damit die im Masstricht-Vertrag verankerten Defizit-Ziele kaum halten können wird.

CEO Federico Ghizzoni muss mit der UniCredit 14 Milliarden Euro Verlust schreiben. (Foto: dpa)

Nervosität in Italien: UniCredit schreibt 14 Milliarden Euro Verlust

In Italien geht die Angst um: Die UniCredit meldet 14 Milliarden Verlust und sorgt für Entsetzen bei Anlegern und Analysten. Das ganze italienische Banken-System steht offenkundig auf einem sehr brüchigen Fundament.

Präsident Francois Hollande will repräsentieren, nicht sparen. (Foto: dpa)

Schulden-Krise: Frankreich muss für Haushalt Not-Reserven anzapfen

Frankreich hat in der Schulden-Krise keinerlei Maßnahmen zum Abbau der Staatsausgaben unternommen. Um einen Konflikt mit den EU-Defizit-Zielen zu vermeiden, zapft Präsident nun die eiserne Reserve an. Das bringt der Regierung ein weiteres Jahr, in dem unangenehme Entscheidungen unterbleiben können.

Der italienische Finanzminister Pier Carlo Padoan ist erst seit Ende Februar im Amt. Am Montag nimmt er in Brüssel beim Treffen der Finanzminister der Eurogruppe teil. Aus der Heimat erreichen ihn allerdings beunruhigende Nachrichten. (Foto: dpa)

Faule Kredite in Milliardenhöhe bedrohen Italiens Banken

Die italienischen Banken weisen faule Kredite in Höhe von 160,4 Milliarden Euro auf. Im Vergleich zum Januar-Wert des Vorjahres entspricht dies einem Anstieg von 24,5 Prozent. Wegen der seit Jahren schwachen Wirtschaftslage können viele Unternehmen und Privatpersonen ihre Kredite nicht mehr bedienen.