Deutschland

Niedrig-Löhne: Deutsche müssen doppelt arbeiten

Lesezeit: 1 min
05.02.2014 17:19
Der Lohn aus nur einer Tätigkeit reicht zum Leben nicht aus. Fast drei Millionen Deutsche nehmen deswegen einen Zweitjob an. Diese Zahl hat sich in den vergangenen zehn Jahren verdoppelt.

Mehr zum Thema:  
Benachrichtigung über neue Artikel:  
Politik  

Aktuell:

EU-Regeln aufgeweicht: Banker-Boni erreichen neue Höhen

Innerhalb von zehn Jahren hat sich die Zahl jener Deutschen, die einen Zweitjob haben, verdoppelt. Das geht aus der Beantwortung der Bundesregierung aus einer Anfrage der Grünen hervor.

Im Juni 2013 hatten 2,63 Millionen Bürger neben ihrer sozialversicherungspflichtigen Beschäftigung mindestens einem Nebenjob. Das ist jeder elfte Arbeitnehmer in dieser Gruppe.

„Der Lohn aus einem Job reicht für viele ganz offensichtlich nicht zum Leben“, sagte die Grünen-Politikerin Brigitte Pthmer, die die Anfrage gestellt hat, der Saarbrücker Zeitung. Wenn Menschen auf einen Zweitjob angewiesen seien, um finanziell über die Runde zu kommen, dann laufe etwas schief in Deutschland.

Weitere Themen

Fukushima: Tepco findet geschmolzene Brennstäbe in Atom-Ruine nicht

Deutsche Bank: Wir haben ein globales Schulden-Monster geschaffen

Globale Aufrüstung: Geschäft mit Waffen boomt

Inhalt wird nicht angezeigt, da Sie keine externen Cookies akzeptiert haben. Ändern..


Mehr zum Thema:  

DWN
Politik
Politik „Schattenflotte“ für russisches Öl wächst auf 600 Schiffe

Die „Schattenflotte“, die russisches Öl und Ölprodukte transportiert, ist auf 600 Schiffe angewachsen, berichtet einer der größten...

DWN
Politik
Politik Grundsteuer-Dilemma: Staat hält eigene Fristen nicht ein

Auch die zweite Frist zur Grundsteuererklärung ist verstrichen und Millionen Immobilienbesitzer haben keine Daten eingereicht. Genauso wie...

DWN
Politik
Politik An bestehendem Recht vorbei: Habeck will Windräder im Turbotempo ausbauen

Umweltverbände und die CDU Bundestagsfraktion erklären gegenüber DWN, was sie vom Vorhaben des Bundeswirtschaftsministers halten. Neben...

DWN
Finanzen
Finanzen Britischer Leitindex erreicht neues Rekordhoch

Der britische Aktienindex FTSE 100 ist seit Jahresbeginn um rund 6 Prozent gestiegen. Nun erreicht er ein neues Rekordhoch. Dies hat vor...

DWN
Politik
Politik USA können chinesischen Spionage-Ballon nicht abschießen

Die USA haben offiziell bei China protestiert, weil sie weit oben über dem amerikanischen Festland einen chinesischen Spionage-Ballon...

DWN
Politik
Politik Luftalarm in Kiew während Ukraine-Gipfel über EU-Beitritt

Die EU und die Ukraine verhandeln am Freitag in Kiew über den Beginn der Beitrittsverhandlungen. Währenddessen wurde in der ukrainischen...

DWN
Deutschland
Deutschland Neuzulassungen von Elektroautos brechen ein

Die Förderprämien für Elektroautos sind gesunken und nun auch die Neuzulassungen. Ist die Verkaufsdelle also nur vorübergehend? Die...

DWN
Unternehmen
Unternehmen Bosch setzt auf China-Geschäft, weil der Westen schwächelt

Trotz aller Krisen konnte Bosch 2022 Umsatz und Gewinn steigern. Wegen der schwachen Konjunktur in Europa und den USA setzt das Unternehmen...