Gerhard Schick: „SPD befördert die Interessen der großen Industrie-Unternehmen“

Der Grüne Finanzpolitiker Gerhard Schick fordert eine stärkere Trennung von Industrie-Lobbyisten und der Politik. Vor allem in der Energie-Politik sieht er die SPD auf einem schlechten Weg. Auch in der EU müssten die parlamentarischen Kräfte wieder die Führung übernehmen - und sie undemokratischen Einrichtungen wie der Troika entreißen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Mit einer Registrierung können Sie diesen Artikel KOSTENLOS lesen.

Registrieren Sie sich hier

Sie sind bereits registriert? Hier Anmelden