Preis für Eisenerz fällt in China auf Rekordtief

Ein Überangebot und Konjunktursorgen haben den Eisenerzpreis in China auf ein Rekordtief gedrückt. An der Börse Singapur kostete die Tonne zur Lieferung nach China 78,60 Dollar. Der chinesische Stahl war ebenfalls so billig wie nie zuvor.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Ein Überangebot und Spekulationen auf eine weitere Abkühlung der heimischen Konjunktur haben den Eisenerzpreis in China am Montag auf ein Rekordtief gedrückt. Der an der Börse Dalian gehandelte Terminkontrakt rutschte um 3,9 Prozent auf 537 Yuan (87,45 Dollar) je Tonne ab. An der Börse Singapur kostete die gleiche Menge zur Lieferung nach China 78,60 Dollar.

In diesem Strudel fiel der chinesische Stahl-Future um bis zu 2,7 Prozent und war mit 2519 Yuan (410 Dollar) je Tonne ebenfalls so billig wie nie zuvor. Am Überangebot von Eisenerz und Stahl werde sich auf absehbare Zeit nichts ändern, sagte ein Börsianer. Verstärkt werde der Verkaufsdruck von den anstehenden National-Feierlichkeiten in China.

Fallende Preise für Rohstoffe gehen einher mit einem nachlassenden Wirtschaftswachstum in der Volksrepublik, aber auch in anderen Industrieländern. Sie könnten Anzeichen einer weltweiten Rezession sein.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick