Frankreich: Lokführer befolgen Streik-Aufruf der Gewerkschaften nicht

Die französischen Lokführer haben der Gewerkschaft CGT die Gefolgschaft verweigert und trotz eines Streikaufrufs die Arbeit nicht niedergelegt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

In Frankreich ist der Aufruf der Gewerkschaft CGT zu einem Bahnstreik nahezu verpufft. Am Dienstag fuhren rund 97 Prozent der Züge, obwohl das Zugpersonal zu einer Arbeitsniederlegung aufgefordert worden war. Protestiert werden sollte gegen Einsparungen im öffentlichen Sektor, die nach Einschätzung der Gewerkschaft zu einer Verschlechterung beim Service bei der Bahn führten. Die CGT ist die größte Gewerkschaft der Beschäftigten der französischen Bahngesellschaft SNCF.

In Deutschland müssen sich Millionen Bahn-Reisende wegen eines Rekordstreiks der Lokführer auf vier Tage Chaos und Stillstand einstellen. Die Arbeit im Personenverkehr soll ab Donnerstagmorgen um 02.00 Uhr niedergelegt werden, wie die Gewerkschaft GDL am Dienstag erklärte.

Mit dem Streik will die Gewerkschaft der Lokführer bessere Bedingungen für mehrere Gruppen innerhalb der Deutschen Bahn erkämpfen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***