Börse: Dax schließt im leicht im Minus

Hektische Bewegungen an den Märkten mit tendenziell negativer Grundrichtung. Auffallend ist die gestiegene Volatilität insbesondere bei den US-Indizes. Das US-BIP hat enttäuscht. Hier zeigt sich, dass der kollabierte Ölpreis andere Auswirkungen hat als vielfach angenommen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Ein unerwartet geringes US-Wirtschaftswachstum hat der Wall Street zum Wochenausklang eine schwache Eröffnung eingebrockt. Auch gute Geschäftszahlen von Unternehmen wie Amazon konnten am Freitag die Verluste nur eindämmen.

Der Dow-Jones-Index lag kurz nach Handelseröffnung mit 17.333 Punkten etwa 0,5 Prozent im Minus. Der breiter gefasste S&P-500 tendierte mit 2010 Zählern ebenfalls etwa ein halbes Prozent tiefer. Die Technologiebörse Nasdaq stand bei 4676 Punkten, ein Rückgang von 0,15 Prozent. In Frankfurt lag der Dax mit 10.700 Punkten 0,35 Prozent im Minus.

Kurz vor Börseneröffnung in New York hatte das US-Handelsministerium bekanntgegeben, dass die weltgrößte Volkswirtschaft Ende 2014 unerwartet viel Schwung verloren hatte. Das Bruttoinlandsprodukt (BIP) legte auf das Jahr hochgerechnet um 2,6 Prozent zu, während von Reuters befragte Experten mit 3,0 Prozent gerechnet hatten. Im dritten Quartal waren es noch 5,0 Prozent. Am Nachmittag wurden weitere Konjunkturdaten erwartet, darunter der Einkaufsmanager-Index für Chicago.

börse

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick