Gysi: „Die Sparpolitik für Südeuropa ist gescheitert“

Gregor Gysi erklärt die Sparpolitik der EU-Südländer für gescheitert. Doch weder die deutsche Kanzlerin noch ihr Finanzminister wollen das wahrhaben. Deutschland müsse seine „Oberlehrer-Rolle“ in der EU aufgeben, so Gysi.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Am Dienstag hat sich der Vorsitzende der Bundestagsfraktion der Partei Die Linke, Gregor Gysi, zur Situation in Griechenland im Zusammenhang mit der deutschen Bundesregierung geäußert.

Gysi wörtlich:

„Und ich weiß auch gar nicht, was unsere Regierung erwartet. Also, der Tsipras wurde ja gewählt und hat ein tolles Wahlergebnis erzielt mit bestimmten Aussagen. Und dann sagt die Bundesregierung, er soll das Gegenteil machen? (…) Sie muss doch eines begreifen, wirklich begreifen, dass diese ganze sogenannte Sparpolitik für Südeuropa gescheitert ist. Sie ist gescheitert. Das will die Kanzlerin nicht wahrhaben. Das will auch Herr Schäuble nicht wahrhaben. Das will auch die SPD nicht wahrhaben. Aber sie werden es zur Kenntnis nehmen müssen.“

Der Links-Vorsitzende sagte weiter:

„Und ich sage noch eins als letzten Satz. Wir müssen raus aus dieser Oberlehrer-Rolle, die Deutschland hier in der EU spielt. Wir wollen ein europäisches Deutschland, nicht ein deutsches Europa.“

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***