Dollar rückt von Vier-Monats-Tief zum Euro ab

Der Euro hat am Montag zum Dollar wieder an Wert verloren. Zuvor war der Dollar auf einem Vier-Monats-Tief zum Euro. Monate zuvor hatten zahlreiche Analysten mit einer Parität zwischen Euro und Dollar gerechnet.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Eine zuvor angekündigte Dollar-Euro-Parität ist unwahrscheinlich. (Grafik: <a href="http://www.ariva.de/euro-dollar-kurs/chart?t=quarter&amp;boerse_id=36">ariva.de</a>)

Eine zuvor angekündigte Dollar-Euro-Parität ist unwahrscheinlich. (Grafik: ariva.de)

Ein fallender Euro hat Anleger am Montag zum Wiedereinstieg in die europäischen Aktienmärkte geführt. Die Gemeinschaftswährung verlor mehr als einen halben US-Cent auf 1,1386 Dollar. Zuvor war der Dollar auf einem Vier-Monats-Tief zum Euro. Durch den Euro-Verlust werden Waren europäischer Unternehmen auf dem Weltmarkt wettbewerbsfähiger. Der Dax gewann daraufhin 0,9 Prozent auf 11.549 Punkte und machte seinen Freitagsverlust fast vollständig wett.

Der EuroStoxx50 notierte nur 0,2 Prozent im Plus bei 3581 Zählern. Hier bremste die prekäre Finanzlage Griechenlands die Erholung. „Der Dollar erholt sich etwas. Die Märkte folgern nach den schwachen Freitags-Daten, dass diese zwar nicht positiv gewesen sind, aber es dennoch Umstände gibt, die diese abfedern“, zitiert Bloomberg Sam Tuck von der ANZ Bank New Zealand.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick