Brasiliens Zentralbank hebt Leitzins auf Sechs-Jahres-Hoch

Die brasilianische Zentralbank hat ihren Leitzins auf den höchsten Stand seit mehr als sechs Jahren angehoben. Er steigt von 13,25 auf 13,75 Prozent, wie die Notenbank mitteilte. Sie signalisierte zugleich weitere Zinserhöhungen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die brasilianische Zentralbank hat ihren Leitzins im Kampf gegen die Inflation auf den höchsten Stand seit mehr als sechs Jahren angehoben. Er steigt von 13,25 auf 13,75 Prozent, wie die Notenbank am Mittwochabend (Ortszeit) in Brasilia mitteilte. Sie signalisierte zugleich weitere Zinserhöhungen. Ziel sei es, die Inflationsrate bis Ende 2016 auf 4,5 Prozent zu drücken. Derzeit steigen die Verbraucherpreise mit rund 8,2 Prozent so schnell wie seit Ende 2003 nicht mehr. Teureres Geld dämpft die Nachfrage nach Krediten, was den Preisdruck dämpfen kann.

„Das ist die richtige Entscheidung und ein weiterer Schritt, um Glaubwürdigkeit zurückzugewinnen“, sagt der Ökonom Alberto Ramos von der Investmentbank Goldman Sachs. Allerdings kann eine straffere Geldpolitik auch Konsum und Investitionen abwürgen. Ökonomen gehen davon aus, dass das Bruttoinlandsprodukt 2015 um mindestens ein Prozent sinken wird und die größte Volkswirtschaft Südamerikas damit in eine Rezession abrutscht.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***