Wienerberger erwartet dieses Jahr wieder Gewinn

Der österreichische Ziegelhersteller Wienerberger kündigt schwarze Zahlen für 2015 an. Nach der Finanzkrise, die Werkschließungen und den Abbau von Arbeitsplätzen bewirkte, erhoffe man sich durch den Umbau nun wieder Gewinne.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Der weltgrößte Ziegelhersteller Wienerberger will 2015 erstmals seit vier Jahren wieder schwarze Zahlen schreiben. Das österreichische Unternehmen werde bei seinem Umbau einen großen Schritt vorankommen. „Und es wird sich wohl auch wieder ein Gewinn ausgehen“, sagte Firmenchef Heimo Scheuch in einem am Dienstag veröffentlichten Interview mit der „Presse“. Die Firma habe seit Ausbruch der Finanzkrise 75 Werke geschlossen und 3000 Arbeitsplätze abgebaut.

Dem Wirtschaftsblatt sagte Scheuch, er erwarte ein „gutes Jahr“. Zwar laufe das Geschäft in Deutschland, Österreich und der Schweiz verhalten. „Unsere anderen Auslandsmärkte entwickeln sich aber zufriedenstellend bis sehr gut“, betonte er.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***