OMV stoppt Ölbohrpläne in der Adria

Die österreichische Ölgesellschaft hat ihre Bohrlizenz für Ölbohrpläne in der Adria zurückgegeben. Aufgrund des niedrigen Ölpreises sei die gesamte Industrie gezwungen, ihre Investitionsentscheidungen zu hinterfragen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic
Angesichts des sinkenden Ölpreises gehen viele Firmen dazu über, ihre Ölbohrprojekte zu stoppen. (Grafik: ariva.de)

Angesichts des sinkenden Ölpreises gehen viele Firmen dazu über, ihre Ölbohrprojekte zu stoppen. (Grafik: ariva.de)

Die OMV nimmt Abstand von ihren Ölbohrplänen in der Adria. Der österreichische Öl- und Gaskonzern und sein US-Partner Marathon Oil geben ihre Bohrlizenzen zurück, wie ein OMV-Sprecher am Mittwoch sagte. Angesichts des niedrigen Ölpreises sei die gesamte Industrie gezwungen, ihre Investitionsentscheidungen zu hinterfragen.

Marathon und OMV hatten Anfang des Jahres sieben von insgesamt zehn Bohrlizenzen erhalten, die die kroatische Regierung vergeben hatte. Das Projekt war jedoch umstritten: Kritiker befürchteten Umweltschäden, unter denen die wichtige Tourismusbranche des Landes leiden könnte.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***