Top EU-Bürokrat beschimpft protestierende Bauern

Jean-Claude Junckers Top-Berater Robert Madelin umschreibt den aktuellen Bauernprotest in Brüssel mit „verdammteTraktoren“. Die Bauern würden sich mit ihrem Protest keine Freunde machen, so Madelin. Am Montag findet in Brüssel ein EU-Sondertreffen über Sofortmaßnahmen für Landwirte statt.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Robert Madelin, Generaldirektor der GD Kommunikationsnetze und Top-Berater des EU-Chefs Jean-Claude-Juncker, übt scharfe Kritik an dem aktuellen Bauern-Protest in der EU-Hauptstadt Brüssel.

Madelin schimpfte am Sonntag per Twitter-Mitteilung:
„Ich unterstütze den friedlichen Protest. Doch all diese verdammten Traktoren, die ihre Nebelhörner betätigen, werden den Bauern nicht dabei helfen, sich Freunde zu machen“.

Die EU-Landwirtschaftsminister beraten am Montag bei einem Sondertreffen in Brüssel über Sofortmaßnahmen für Landwirte, die unter dem Preisverfall leiden. Angedacht sind laut EU-Diplomaten etwa Subventionen, um Magermilchpulver und Butter einzulagern. Direkte Einkommenshilfen der EU sollen zudem früher als üblich ausgezahlt werden. Zudem will Brüssel den Export ankurbeln.

Der Deutsche Bauernverband meldete den Deutschen Wirtschafts Nachrichten: „Die Bauern möchten mit ihrem Protest auf die enormen Einkommenseinbußen hinweisen, die durch den Milchpreisverfall hervorgerufen werden. Diese angespannte wirtschaftliche Situation soll unmissverständlich verdeutlicht werden.“

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung: Unsere Prinzipien: Kritische Distanz zu allen und klare Worte. Das gefällt natürlich vielen nicht: Der Bundesregierung, den EU-Behörden, den Netzwerken der Parteien, den Lobbyisten, Medien unter staatlicher Aufsicht, verschiedenen Agitatoren aus dem In- und Ausland. Diese Player behindern uns nach Kräften und attackieren unser Geschäftsmodell.

Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung: Sichern Sie die Existenz der DWN!

Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick