China begrenzt automatisierten Aktienhandel

China führt neue Regeln ein, die den automatisierten Aktienhandel begrenzen. Dieser gilt als eine Ursache, warum die chinesischen Märkte im Sommer um rund 40 Prozent einbrachen.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

China führte am Wochenende neue Regeln ein, die den automatisierten Aktienhandel begrenzen. Dieser galt als mitverantwortlich dafür, dass die chinesischen Märkte im Sommer um rund 40 Prozent einbrachen. Händler im Rohstoffbereich hätten die gesunkenen Preise zudem zum Einstieg genutzt.

Die chinesischen Aktienmärkte haben am Montag ihre Erholung fortgesetzt. Die Indizes an den Börsen in Hongkong und Shanghai kletterten um ein beziehungsweise drei Prozent. Auch an anderen asiatischen Märkten überwog der Optimismus: Der MSCI-Index für die Region stieg um rund 0,6 Prozent. In Japan blieb die Börse wegen eines Feiertages geschlossen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***