Wall Street startet im Plus

Die Wall Street startete am Mittwoch mit einem Plus. Zu den Gewinnern gehörten Ölfirmen und Banken.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die US-Börsen erholen sich am Mittwoch zum Handelsauftakt gemeinsam mit den Ölpreisen. Der wieder etwas teurere Rohstoff dämpft die Sorge vieler Anleger, dass Ölfirmen in die Pleite getrieben und Banken dadurch auf milliardenschweren Kreditforderungen sitzenbleiben könnten. Auch gute US-Konjunkturdaten sorgten für Kauflaune: Die Unternehmen fuhren ihre Produktion zu Jahresbeginn mehr als doppelt so kräftig hoch wie erwartet.

Der Dow-Jones-Index der Standardwerte eröffnete 0,6 Prozent fester mit 16.299 Punkten. Der breiter gefasste S&P-500 stieg um 0,8 Prozent auf 1911 Zähler. Der Index der Technologiebörse Nasdaq legte ein Prozent zu auf 4480 Stellen.

Die Aktien von Ölfirmen gehörten zu den Gewinnern im frühen Geschäft. Exxon Mobil kletterten 0,5 Prozent, Chevron um 0,8 Prozent. Auch Banken fanden sich auf den Kaufzetteln. JPMorgan gewannen 0,6 Prozent, Goldman Sachs 1,3 Prozent und Bank of America 2,3 Prozent.

Die Papiere des Uhrenherstellers Fossil verteuerten sich sogar um 20 Prozent. Das Unternehmen hat im vergangenen Quartal die Erwartungen von Anlegern und Analysten übertroffen.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***