Chinesen flüchten aus dem Yuan: Starker Anstieg von Bitcoin-Kurs

Die unsichere Lage in China hat der Bitcoin einen starken Kursanstieg beschert. Viele Anleger wollen ihre Vermögen in Sicherheit bringen, weil sie eine massive Abwertung des Yuan fürchten.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Die Digitalwährung Bitcoin setzt ihren rasanten Höhenflug fort. Der Bitcoin-Kurs stieg am Dienstag an der Bitstamp-Börse auf 548,50 Dollar und damit auf den höchsten Stand seit August 2014. Seit der vergangenen Woche haben Bitcoins damit 20 Prozent an Wert zugelegt. Experten führten das Kursfeuerwerk auf die starke Nachfrage aus China zurück. Dort pumpten Investoren derzeit viel Kapital in die Digitalwährung, um ihre Vermögen vor dem Wertverlust der Landeswährung Yuan zu schützen. Über die chinesischen Bitcoin-Börsen werden etwa 95 Prozent des weltweiten Handels abgewickelt. Der Yuan schwächte sich am Dienstag auf ein Viereinhalbmonatstief zum Dollar ab. Die Handelsvolumina an der chinesischen Bitcoin-Börse BTCC waren drei bis fünf Mal höher als der Tagesdurchschnitt.

Bitcoins sind eine rein virtuelle Währung, die an speziellen Börsen in reales Geld getauscht werden kann. Für die seit 2009 existierende Cyberwährung steht keine Regierung oder Zentralbank ein.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick