Gutachten: Eröffnung von Flughafen BER für 2017 fraglich

Die Eröffnung des Berliner Großflughafens BER ist auch für das Jahr 2017 fraglich. Ein neues Gutachten legt diesen Schluss nahe. Bei der Berliner Wahl haben SPD und CDU massiv verloren - wohl auch eine Quittung für das Flughafen-Desaster.

Ihren XING-Kontakten zeigen
linkedin
abo-pic

Weitere Experten zweifeln einem Bericht zufolge an einer Eröffnung des neuen Hauptstadtflughafens BER im Jahr 2017. Wie die «Bild am Sonntag» berichtete, gehe die Beratungsgesellschaft Netherlands Airport Consultans (NACO) in einem Gutachten nicht davon aus, dass der BER 2017 eröffnet werden könne. Laut «Bild» flog BER-Chef Karsten Mühlenfeld vergangenen Freitag in die Niederlande, um das Gutachten der Experten abzuholen. Ein Sprecher des Flughafens bestätigte, dass die Flughafengesellschaft mit der NACO in Kontakt stehe. Bei dem Termin am vergangenen Freitag sei es unter anderem um den BER gegangen. Die Zusammenarbeit bereite auf die nächste Aufsichtsratsitzung vor, in der über die bauliche Fertigstellung und Inbetriebnahme des BER beraten werde.

SPD und CDU wurden von den Wählern bei der Wahl zum Abgeordnetenhaus wohl auch wegen des Flughafendesasters abgestraft. Interessant: Die FDP fordert die Beibehaltung von Tegel und hat damit den Wiedereinzug in das Abgeordnetenhaus geschafft.

Der Hauptstadtflughafen sollte eigentlich 2011 eröffnen. Vier Eröffnungstermine wurden schließlich abgesagt, weil Planungsfehler und Baumängel abgearbeitet werden mussten.

*** Für PR, Gefälligkeitsartikel oder politische Hofberichterstattung stehen die DWN nicht zur Verfügung. Daher bitten wir Sie, liebe Leserin und Leser, um Ihre Unterstützung! Hier können Sie sich für einen kostenlosen Gratismonat registrieren. Wenn dieser abgelaufen ist, erhalten Sie automatisch eine Nachricht und können dann das Abo auswählen, das am besten Ihren Bedürfnissen entspricht. Einen Überblick über die verfügbaren Abonnements bekommen Sie hier. ***

media-fastclick media-fastclick